Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Von 1895 bis heute...
kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 822
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Donnerstag 24. August 2017, 14:33

Vier gegen die Bank

Von Wolfgang Petersen hat man schon lange nix mehr gehört. Das er jetzt ein Comebackversuch in Deutschland startet, ist doch sehr erstaunlich. Die Besetzung ist 1a. Der Film ist sehr temporeich und somit keine einzige Minute langweilig. Gut gemacht, sehr amüsant. Solide.

7/10

Schlümpfe: Das verlorene Dorf

Da die beiden Realverfilmungen eher kläglich waren, kommt der dritte Schlümpfefilm als reiner Animationsfilm daher. Und ich glaube das passt eher zu den Schlümpfen als ein Live-Action-Film. Die Story ist jetzt nicht gerade superinnovativ, aber sie ist ganz solide für ein Animationsfilm. Dort geht es um Schlumpfine. Sie geht mit 3 Freunden auf eine Reise, um ein verlorenes Schlumpfdorf zu finden, das Gargamel unbedingt finden will. Tatsächlich gelingt es Schlumpfine das Dorf zu finden, doch Gargamel ist ihr auf den Fersen.

Ganz nett, ganz witziger Animationsfilm, der nicht die Kinowelt einreißen wird, aber ganz nett zu unterhalten weiß. Nett.

Meine Bewertung: 6/10

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 3989
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Agent K » Sonntag 27. August 2017, 16:53

Train to Busan

Okay, gelegentlich nähern sich einige Szenen/Dialoge mit Humor oder Sentimentalität gefährlich nahe dem Telenovela-Niveau, aber ansonsten war das spannendes und kurzweiliges Zombiefutter. Die Untoten waren gruselig, es gab einige originelle Ideen, und die SFX waren sehenswert. Besser als alles was das Walking-Dead-Franchise zuletzt ausgebrütet hat. Dank an Pi Jay für den Tip!

7/10

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2724
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Mittwoch 30. August 2017, 01:09

BERNIE 6/10

DER KLIENT 8/10
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN + BOSTON. WORST OF 2017: DIE HÜTTE, VICTORIA - MÄNNER UND ANDERE MISSGESCHICKE, DIE IRRE HELDENTOUR DES BILLY LYNN, LIVE BY NIGHT, FIST FIGHT + JACKIE.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 822
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Donnerstag 31. August 2017, 06:53

Get out

Recht spannender und origineller Horrorfilm, der die Rassenfrage auf seine eigene Weise behandelt. Allerdings so sensationell, wie ihn so manchen Kritiker gesehen haben, ist der Film nicht. Solide.

7/10

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 822
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Samstag 2. September 2017, 14:14

Guardians of The Galaxy Vol 2

Lustige Fortsetzung von Guardians of The Galaxy. Allerdings war der erste Teil etwas runder. Spätestens als Quill bei dem Planeten seines Vater eintrifft, wird das Tempo doch arg reduziert und die Handlung beschränkt sich fast ausschließlich noch auf dem Planeten oder im Raumschiff. Das Universum der Guardians wird leider nicht weiter erkundet. Das ist schade. Trotzdem ist die Fortsetzung immer noch sehr unterhaltsam. Amüsant.

Meine Bewertung:8/10

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 822
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Sonntag 3. September 2017, 16:11

Boston

Peter Berg und Mark Wahlberg erzählen in diesem Film, die schrecklichen Vorgänge um das Attentat während des Bostoner Marathonlauf 2013. Gezeigt wird auch die Zeit danach und die Verhaftung der Verbrecher. Er tut das solide und auch recht spannend, doch der letzte Funke Dramatik und der letzte Kick fehlt dann doch. Mehr als ein solider Film ist leider nicht gelungen.

7/10

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 822
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Montag 4. September 2017, 15:54

Mein Leben als Zuccini

Dieser Film ist ein Puppenanimationsfilm und er ist eine schweizerisch-französische Coproduktion. Der Titel lässt vermuten das der Film ein weiterer fröhlicher Animationsfilm ist, das ist er beileibe nicht. Und ich kann auch nicht verstehen, warum der Film ohne Altersbeschränkung freigegeben wurde. Kleinkinder würden den Film einfach nicht verstehen. Kinder die diesen Film sehen wollten, müssten meiner Meinung nach mindestens 12 Jahre und älter sein. Um was geht's? Der kleine Zuccini hat seine Mutter durch einen Unfall verloren. Sie ist die Treppe runtergestürzt, als sie zu ihm wollte und nicht gerade in freundlicher Absicht. Denn Zuccinis Mutter trank immer sehr viel. Zuccini wird in ein Kinderheim gebracht, in dem er auf Kinder trifft, die teilweise ebenso schlimme und schreckliche Dinge erlebt haben. Wird ihn irgendjemand adoptieren? Es ist natürlich löblich, wenn ein Produzent eines Animationsfilm mal was anderes versucht. Das Problem bei diesem Film ist, das der Zuschauer den Film nur sehr emotionslos zuschaut. Das liegt vor allen Dingen daran, das der Film ein unglaublich schleppendes Tempo hat und so gut wie gar nix passiert. Das lässt die gerade mal 66 Minuten, doch deutlich länger wirken. Der Ansatz und die Idee ist ganz gut, bei der Umsetzung hakt es aber dann gewaltig. Schade.

Meine Bewertung:4/10

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2724
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Dienstag 5. September 2017, 00:34

kinofan43 hat geschrieben:Mein Leben als Zuccini

Dieser Film ist ein Puppenanimationsfilm und er ist eine schweizerisch-französische Coproduktion. Der Titel lässt vermuten das der Film ein weiterer fröhlicher Animationsfilm ist, das ist er beileibe nicht. Und ich kann auch nicht verstehen, warum der Film ohne Altersbeschränkung freigegeben wurde. Kleinkinder würden den Film einfach nicht verstehen. Kinder die diesen Film sehen wollten, müssten meiner Meinung nach mindestens 12 Jahre und älter sein. Um was geht's? Der kleine Zuccini hat seine Mutter durch einen Unfall verloren. Sie ist die Treppe runtergestürzt, als sie zu ihm wollte und nicht gerade in freundlicher Absicht. Denn Zuccinis Mutter trank immer sehr viel. Zuccini wird in ein Kinderheim gebracht, in dem er auf Kinder trifft, die teilweise ebenso schlimme und schreckliche Dinge erlebt haben. Wird ihn irgendjemand adoptieren? Es ist natürlich löblich, wenn ein Produzent eines Animationsfilm mal was anderes versucht. Das Problem bei diesem Film ist, das der Zuschauer den Film nur sehr emotionslos zuschaut. Das liegt vor allen Dingen daran, das der Film ein unglaublich schleppendes Tempo hat und so gut wie gar nix passiert. Das lässt die gerade mal 66 Minuten, doch deutlich länger wirken. Der Ansatz und die Idee ist ganz gut, bei der Umsetzung hakt es aber dann gewaltig. Schade.

Meine Bewertung:4/10

Also ich persönlich habe den Film alles andere als emotionslos verfolgt. Ich finde zudem auch, dass er Kindern zuzumuten ist. Klar, ist keine einfache Kost. Aber Kinder darf man auch nicht unterschätzen.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN + BOSTON. WORST OF 2017: DIE HÜTTE, VICTORIA - MÄNNER UND ANDERE MISSGESCHICKE, DIE IRRE HELDENTOUR DES BILLY LYNN, LIVE BY NIGHT, FIST FIGHT + JACKIE.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 822
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Montag 11. September 2017, 19:43

Security

Antonio Banderas spielt in diesem Actionfilm einen ehemaligen Soldaten, der um seine Existenz kämpft. Also heuert er in einem Supermarkt als Nachtwächter an. Doch sein neuer Arbeitsplatz wird aufregender als Gangster ein Attentat auf eine Zeugin machen wollen und die sich in den Supermarkt flüchten. Es entbrennt ein tödlicher Kampf. Die Action ist ordentlich, es fließt Blut und das Tempo ist recht ordentlich. Netter, kleiner B-Action-Film ohne große Innovationen, dafür aber mit Banderas und Kingsley, auch wenn die schon bessere Zeiten gesehen haben. Nett.

5/10

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 822
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Mittwoch 20. September 2017, 16:21

Alien: Covenant

Erneut kehrt Ridley Scott zum Alienfranchise zurück. Er tut das zwar besser als noch bei Prometheus, aber er hat auch viel Potential verschenkt. Am Ende vom Prometheus gab es für die Fortsetzung eigentlich eine sehr interessante Konstellation. Shaw und David haben die Mission überlebt und machen sich mit dem Raumschiff der Konstrukteure zu der Heimatwelt der Konstrukteure. Das wäre eine interessante Geschichte für die Fortsetzung geworden, mal was anderes. Aber was macht Scott? Behandelt diese doch sehr interessante Geschichte nur als Aufhänger für die Covenant-Story und stattdessen kriegen wir mal wieder zu sehen, wie eine Raumschiffcrew nach und nach dezimiert wird. Das tut er durchaus handwerklich gut, aber es ist halt nix neues mehr. Die eigentliche Attraktion sind weder die Charaktere der Raumschiffcrew, die sind eigentlich nur Alien-Futter, sondern Michael Fassbender, der hier in einer Doppelrolle zu sehen ist. Er spielt alle anderen mühelos an die Wand und er allein hält das Interesse an diesem Film hoch. Effektechnisch ist auch nix auszusetzen, so dass zumindest ein solider Scifi-Horrorstreifen rausgekommen ist, auch wenn er am Anfang arg schwer in Gang kommt. Solide, mehr aber nicht.

7/10

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 822
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Freitag 22. September 2017, 15:06

Pirates of The Caribbean: Salazars Rache

Johnny Depp hat in der letzten Zeit viel von seinem Kassenmagnetenimage eingebüsst. Warum aber der 5. Teil der Piratensaga in den USA kein großer Hit wurde, bleibt trotzdem ein Rätsel. Es ist alles da, großartige Effekte, ein spielfreudiger Hauptdarsteller, ein prominenter Gegenpart mit Javier Bardem, Action, Humor. Aber irgendwie haben die Regisseure Sandberg und Rönning vergessen, der Saga, etwas neues zu geben. Die Chance hätten sie in der Figur von Will Turners Sohn z. Bsp gehabt. Doch leider ist der Charakter einfach nur Will Turner in Jung. Es gibt nix, aber auch rein gar nix, was ihn groß von dem Charakter von Will Turner unterscheiden würde. Auch das schon wieder ein anderer toter Captain Jack Sparrow nach dem Leben trachtet, das hatten wir doch schon mal. Insofern nix neues, das alte wird aber trotzdem flott und amüsant vorgetragen. So das man solide unterhalten wird. Mehr aber nicht.

7,5/10 (den halben Punkt mehr gibt's für die Effekte).

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 822
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Sonntag 24. September 2017, 15:24

Kidnap

Kara erlebt DEN Alptraum einer jeden Mutter. Ihr kleiner Sohn Franklin wird entführt. Sie macht sich sofort auf die Verfolgung der Entführer, und das entpuppt sich als lebensgefährlich, denn die Entführer kennen kein Tabu. Es wird ein Kampf um Leben und Tod.

Die Macher dieses Films gehen einen anderen Weg, als viele anderen Entführungsfilme. Hier wartet die Mutter nicht, bis sie was von den Entführern erfährt oder auf die Forderungen der Entführer. Sondern hier nimmt die Mutter das Heft selbst in die Hand. Man könnte sagen Entführungsthriller trifft Duell. Halle Berry liefert eine gute Vorstellung als verzweifelte Mutter ab. Insgesamt ein unterhaltsamer Thriller.

6/10

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 822
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Sonntag 1. Oktober 2017, 11:59

Lommbock

Der Film ist die Fortsetzung von Lammbock. Vor einigen Jahren spielten Moritz Bleibtreu und Gregorowicz 2 junge Leute, die in ihrer Pizzeria, Drogen verkauft haben. Jetzt einige Jahre später wohnt Gregorowicz in Dubai und der Charakter von Bleibtreu ist verheiratet/befreundet und hat einen Stiefsohn. Kiffen wollen sie aber immer noch. Das Problem ist das Gegorowicz Charakter in Dubai heiraten will, aber das Land harte Drogengesetze hat. Also muss er länger bleiben als er eigentlich will. Aber auch der Stiefsohn macht Probleme.

Irgendwie konnte sich der Regisseur nicht entscheiden, welche Story er denn nun erzählen will. Das ganze wirkt wie ein Episodenfilm ohne Zusammenhang. Alles ist so überfrachtet. Wirklich witzig wird es allerdings nie. So bleibt ein ganz netter Film , mehr aber auch nicht. Kein Muss.

Meine Bewertung: 5/10

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2724
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 1. Oktober 2017, 16:54

SEX TAPE 7,5/10

In letzter zeit viel zu oft geguckt, aber irgendwie noch immer gut.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN + BOSTON. WORST OF 2017: DIE HÜTTE, VICTORIA - MÄNNER UND ANDERE MISSGESCHICKE, DIE IRRE HELDENTOUR DES BILLY LYNN, LIVE BY NIGHT, FIST FIGHT + JACKIE.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 822
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Samstag 7. Oktober 2017, 14:42

The Founder

Interessanter Film über Ray Croc, der McDonalds zu dem gemacht hat, was die Firma heute ist. Schon schlimm, wie er mit den eigentlichen Erfindern den McDonaldsbrüdern dann später umgegangen ist. Der Film ist solide Biopicunterhaltung.

7/10


Kung Fu Yoga

Auch wenn der Film nicht so technisch perfekt ist wie Hollywoodproduktionen, so ist er doch ganz unterhaltsam und bei weitem nicht so klamaukig wie frühere Filme von Jackie Chan. Nur die Bollywoodtanzszene am Schluß war total unnötig. Nett.

6/10

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2724
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Samstag 7. Oktober 2017, 22:04

STEVE JOBS 3/10

Mächtig zäh und inhaltlich nicht sonderlich aussagekräftig.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN + BOSTON. WORST OF 2017: DIE HÜTTE, VICTORIA - MÄNNER UND ANDERE MISSGESCHICKE, DIE IRRE HELDENTOUR DES BILLY LYNN, LIVE BY NIGHT, FIST FIGHT + JACKIE.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 822
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Dienstag 10. Oktober 2017, 13:16

Baywatch

Ich gebe zu die Serie war jetzt keine große Kunst. Bei den Darstellerauswahl stand zu meist mehr die Optik der Schauspieler im Vordergund als ihr tatsächliches schauspielerisches Können. Was aber die Produzenten des Kinofilms hier fabriziert haben, unterbietet das Niveau der Serie aber noch um Längen. Und das will was heißen. Witze so flach wie ein Surfbrett, Darsteller mit einem schauspielerischen Repertoire unter der Körbchengröße von Pamela Anderson, die Story ist so dämlich, das sich selbst die Macher der Fernsehserie nicht getraut so was für ihre Serie zu verwenden. Einfach nur schlecht alles. Ich frage mich wirklich was die Produzenten nur alle an Dwayne Johnson haben, so das der gefühlt in jedem 2. Film auftritt. Der Mann mag zwar ein guter Wrestler gewesen sein, ein guter Schauspieler wird der nie. Der Film ist eine Verschwendung von Lebenszeit.

Meine Bewertung:01/10

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2724
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Donnerstag 12. Oktober 2017, 00:16

THE ARTIST 9/10
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN + BOSTON. WORST OF 2017: DIE HÜTTE, VICTORIA - MÄNNER UND ANDERE MISSGESCHICKE, DIE IRRE HELDENTOUR DES BILLY LYNN, LIVE BY NIGHT, FIST FIGHT + JACKIE.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 822
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Freitag 13. Oktober 2017, 16:07

Die Mumie

Dieser Film hat nix mit den Stephen Sommers-Filmen zu tun. Diese Film waren alle mehr oder wenige Lustige Abenteuer/Actionfilme. Diese Mumienversion hat einen deutlich ernsteren Ton und hat deutlich mehr von einem Horrorfilm. Große innovative Neuerungen, bis auf die Eingliederung von Dr. Jekyll und Mr. Hyde, gibt es bei diesem Film nicht. Und da hätten wir schon das große Problem dieses Films. Zwar ist der Film handwerklich auf hohem Standard, mit Tom Cruise und Russel Crowe prominent besetzt, ändert aber nix an der Tatsache, das diese Mumienversion halt nur eine weitere Version eines dutzend mal durchgenudelten Stoffes ist. Das war wohl auch der Hauptgrund warum die Zuschauer den Film einfach ignoriert haben. Obwohl er tatsächlich wirklich flotte und spannnende Unterhaltung bietet. Schade drum.

7/10

King Arthur: Legend of The Sword

Hier gilt ähnliches wie bei der Mumie. Zwar ist der Film auch hier handwerklich sauber und modern inszeniert worden, aber auch hier ist es halt nur ne weitere Version des uralten Stoffes um die Arthussaga. Schnelle Schnitte, gute Effekte, sehr gute Schauspieler lassen den Film dann doch noch zur guten Unterhaltung werden. Aber die Studios sollten sich endlich mehr neues ausdenken. Sonst geht bald keiner mehr ins Kino.

7/10

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 822
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Dienstag 17. Oktober 2017, 06:13

7 Minuten nach Mitternacht

Der kleine Connor hat es nicht leicht. Seine Mutter ist schwer krebskrank, in der Schule wird er nur gemobbt und jetzt soll er auch noch bei der wenig liebevollen Oma wohnen. Da wird er eines Tages um 0:07 von einem Monster heimgesucht, dieses Monster erzählt ihm 3 Geschichten. Doch wie soll ihm das helfen in seiner jetzigen Lage? Schnell wird dem Jungen klar, das diese Geschichten durchaus was mit ihm zu tun haben.

Der Film ist schon starker Tobak. Deshalb weiß ich nicht ob der Film wirklich für Kinder geeignet ist. Weil der Film aber eine hohe Emotionalität besitzt, die Schauspieler wirklich gut sind und die Effekte erstaunlich gut sind, ist der Film wirklich großes Kino geworden. Kann ich nur jedem empfehlen, der sich auch mal was anderes ansehen möchte. Sehr gut.

Meine Bewertung: 8,5/10

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2724
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Dienstag 17. Oktober 2017, 13:22

SCHATTEN DER WAHRHEIT 9/10

Eigentlich hatte ich gedacht, dass ich den Film "letztens" erst gesehen habe. Wie ich bei der Suche in diesem Thread feststellen muss, ist die letzte Sichtung nun aber schon 1,5 Jahre her. :D Aber wie auch immer, ich finde den Film noch immer extrem gut und spannend, obwohl man eigentlich ziemlich schnell weiß, wie der Hase in diesem Film läuft.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN + BOSTON. WORST OF 2017: DIE HÜTTE, VICTORIA - MÄNNER UND ANDERE MISSGESCHICKE, DIE IRRE HELDENTOUR DES BILLY LYNN, LIVE BY NIGHT, FIST FIGHT + JACKIE.

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2724
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Mittwoch 18. Oktober 2017, 15:24

AUF DER FLUCHT 9,5/10

Schon Tausendmal gesehen, noch immer unfassbar gut.


AUF DER JAGD 8,5/10

Okay, so stark wie der erste Teil ist der zweite Teil nicht. Aber immernoch super Action-Kino und schön spannend.


DOPPELMORD 6/10

Für mich ist DOPPELMORD seit jeher ein inoffizieller Dritter Teil. Denn auch hier flüchtet jemand (wenn auch nicht aus einem Gefängnis). Und auch hier muss Tommy Lee Jones den bzw die Flüchtige jagen. Allerdings ist das Ganze zugegebener Maßen nicht mehr ganz so gehaltvoll und stilvoll inszeniert wie bei seinen Vorgängern.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN + BOSTON. WORST OF 2017: DIE HÜTTE, VICTORIA - MÄNNER UND ANDERE MISSGESCHICKE, DIE IRRE HELDENTOUR DES BILLY LYNN, LIVE BY NIGHT, FIST FIGHT + JACKIE.

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2724
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Donnerstag 19. Oktober 2017, 13:33

RUBBELDIEKATZ 7/10

Manchmal dann doch zu sehr over the top. Aber am Ende kriegt er mich wieder.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN + BOSTON. WORST OF 2017: DIE HÜTTE, VICTORIA - MÄNNER UND ANDERE MISSGESCHICKE, DIE IRRE HELDENTOUR DES BILLY LYNN, LIVE BY NIGHT, FIST FIGHT + JACKIE.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 822
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Samstag 21. Oktober 2017, 17:41

Conny & Co. 2

2/10



Okay es ist ein Kinderfilm, aber müssen deshalb die Erwachsenen Darsteller sich wie Kindsköpfe benehmen? Grausig.


Unlocked

6/10

Brauchbarer Actionthriller mir sehr prominenter und guten Besetzung.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 822
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Sonntag 22. Oktober 2017, 16:14

The Belko Experiment

The Belko Experiment ist ein brutaler und nur leidlich spannender Actionthriller, der als bekannte Darsteller aber nur Tony Goldwin und Michael Rooker aufzubieten hat. Während Rooker bald das Zeitlich segnet, ist Goldwyn als Bösewicht dauernd zu sehen. Die Story ist schnell erzählt, plötzlich wird ein Bürogebäude irgendwo in der kolumbianischen Pampa abgeriegelt. Die amerikanischen Angestellten sind aber noch da und plötzlich ertönt eine Stimme, die ihnen befiehlt 30 Menschen umzubringen, wenn nicht werden 60 Menschen umgebracht. Denn den amerikanischen Mitarbeiter wurde ein Chip eingepflanzt, angeblich zu ihrer Sicherheit. Das stellt aber jetzt ein Problem dar, denn damit können die Mitarbeiter schnell von den Entführern ermordet werden. Das ist jetzt nicht besonders innovativ, aber es ist recht unterhaltsam. Fragen sollte man lieber nicht stellen, sonst ist der Film kaputt. Ein netter Actionabend mit Chips und Bier sind aber garantiert, zu mehr taugt der Film nicht.

Meine Bewertung: 5/10

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste