Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Von 1895 bis heute...

Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitragvon Mattis » Montag 3. August 2015, 00:00

Ich mache mal den Anfang. Bewerten wir doch mal, was uns zuletzt in den DVD-Player geflutscht ist.

Mein Auftakt ist leider eine absolute Katastrophe.

Grand Budapest Hotel

Voll von intelligentem Humor soll der Film sein, seine stets symetrischen Bilder sollen eine Augenweide sein und ach, das ist ja alles so frisch, kautzig und anders. Tja, das sehe ich nicht so. Es war größtenteils völlig seelenloses und dazu noch plotbefreites "Schau-her-wie-anders-ich bin-Kino".
Anderson und ich, wir werden in diesem Leben keine Freunde mehr. Das ist alles nicht meine Art von Unterhaltung.

3,5/10 = Note 4-

Und es geht noch schlechter:

Ein Mann für gewisse Stunden

Selten habe ich einen Film gesehen, der so wenig wusste, was er sein soll und wofür seine Figuren stehen, weshalb sie handeln wie sie handeln.
Dazu ist der Film in seiner Thematik furchtbar gealtet, als Erstsichtung aus heutiger Sicht schwer zu ertragen.

3/10 Punkte = Note 4-5
Mattis
Mod
Mod
 
Beiträge: 2604
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitragvon Mark_G » Montag 3. August 2015, 00:44

Mattis hat geschrieben:Grand Budapest Hotel
Das ist alles nicht meine Art von Unterhaltung.

Ach was bin ich froh, dass Pi Jay und ich (wir hatten ja schon nach wenigen Minuten überlegt, das Kino zu verlassen), nicht die Einzigen sind...

Heute habe ich SIEBEN VERDAMMT LANGE TAGE gesehen...
Absolut kein Film, den man gesehen haben muss, man hätte viel mehr aus dem Stoff machen können. Und trotzdem fand ich ihn ganz nett...
Note 3 = 6/10
Nothing Compares 2 U
Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
 
Beiträge: 5314
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitragvon MH207 » Montag 3. August 2015, 01:21

Terminator – Die Erlösung (OT: Terminator Salvation) - 2009

Irgendwie hatte ich den gelungener in Erinnerung. Der Auftakt zu einer geplanten neuen Trilogie krankt an zwei wesentlich Grundproblemen: Whatever auch in den knapp 2h passiert, WIR wissen dass John Connor überlebt und WIR wissen, dass weder Skynet noch der menschliche Widerstand besiegt werden (können). Daher will sich trotz optischer und actionreicher Highlights (wie schon beim unglücklich wirkenden unmittelbaren Vorgänger) nie ein wirkliches "T-Feeling" einstellen. Dazu wirkt auch noch Christian Bale viel zu hölzern und humorlos, als Führer des Widerstandes fast schon unsymphatisch. Und ausgerechnet ein menschlicher Cyborg, der sich eher dem Homo sapiens als seinen Blechkameraden hingezogen fühlt, zeigt zum Schluss das wahre Herz.

5,5 / 10
Kinojahr 2017 (22.3.):B.O. 52,50 bei 8 Bes.: LOGAN (+),JOHN WICK 2 (+),SPLIT (o),ELLE (+),LA LA LAND (o),PASSENGERS (o),GREAT WALL (o),4/BANK (o) Kinojahr 2016 (30.12.):B.O. €239,50 bei 40 Bes.: HARTMANNS (o),ROGUE ONE (+),DORIE (o),ARRIVAL (+)
Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
 
Beiträge: 6554
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitragvon student a.d. » Montag 3. August 2015, 14:35

MH207 hat geschrieben:Terminator – Die Erlösung (OT: Terminator Salvation) - 2009

Irgendwie hatte ich den gelungener in Erinnerung. Der Auftakt zu einer geplanten neuen Trilogie krankt an zwei wesentlich Grundproblemen: Whatever auch in den knapp 2h passiert, WIR wissen dass John Connor überlebt und WIR wissen, dass weder Skynet noch der menschliche Widerstand besiegt werden (können). Daher will sich trotz optischer und actionreicher Highlights (wie schon beim unglücklich wirkenden unmittelbaren Vorgänger) nie ein wirkliches "T-Feeling" einstellen. Dazu wirkt auch noch Christian Bale viel zu hölzern und humorlos, als Führer des Widerstandes fast schon unsymphatisch. Und ausgerechnet ein menschlicher Cyborg, der sich eher dem Homo sapiens als seinen Blechkameraden hingezogen fühlt, zeigt zum Schluss das wahre Herz.

5,5 / 10


EDIT - hat sich erledigt. :D
Zuletzt geändert von student a.d. am Montag 3. August 2015, 15:25, insgesamt 1-mal geändert.
BEST OF 2016: SPOTLIGHT, THE REVENANT, VALLEY OF LOVE, COLONIA DIGNIDAD und THE BOY. WORST OF 2016: GUT ZU VÖGELN, RIDE ALONG 2, CRIMINAL ACTIVITIES, GODS OF EGYPT und VICTOR FRANKENSTEIN
student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
 
Beiträge: 2539
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitragvon Mark_G » Montag 3. August 2015, 14:51

Es handelt sich um T4, nicht um T5...
Nothing Compares 2 U
Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
 
Beiträge: 5314
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitragvon student a.d. » Montag 3. August 2015, 15:21

Mark_G hat geschrieben:Es handelt sich um T4, nicht um T5...


Autsch, wer lesen kann, ist klar im Vorteil. :puempel: Sry für den unnötigen Hinweis mh207 :peace: Der nächste Forumchartseintrag kommt bestimmt. ;) Bin gerade zu sehr im Forumcharts-Modus. :lol:
BEST OF 2016: SPOTLIGHT, THE REVENANT, VALLEY OF LOVE, COLONIA DIGNIDAD und THE BOY. WORST OF 2016: GUT ZU VÖGELN, RIDE ALONG 2, CRIMINAL ACTIVITIES, GODS OF EGYPT und VICTOR FRANKENSTEIN
student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
 
Beiträge: 2539
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitragvon scholley007 » Montag 3. August 2015, 17:27

The Burrowers 8/10

Horrorwestern mit Clancy Brown(Highlander/Buckaroo Banzai/Cowboys and Aliens) und Doug Hutchinson (The Green Mile/Akte X - "Das Nest") in strategischen Nebenrollen. Insgesamt durch die Bank weg atmosphärisch-stimmiger Streifen, der wohl vor rund 8 Jahren sogar mal in den US-Kinos (mit mäßigem bis gar keinem Erfolg) gelaufen ist.
Bin jahrlang in der Mediathek um den Film herumgelaufen - bis er nu für 1,99 Euro "rausgeramscht" wurde.
Er wäre problemlos das dreifache wert....


Enemies closer 7/10

Van Damme als Bösewicht. Und was für einer: der Anführer einer Truppe, die eine Drogenladung aus einem abgestürzten Kleinflugzeug bergen will, das sich auf dem Grund eines Sees befindet, ist als veganer Umweltschützer mit leicht überkandidelten Tendenzen wahrlich eine Schau hier drin. Von Regisseur Peter Hyams - dem wir so brauchbares Werk wie "Timecop", "Sudden Death" (beides Van Damme), "Das Relikt", "Diese zwei sind nicht zu fassen" - Mittelmaß wie "End of Days" oder "The Presidio" und die in der Produktionshölle vernichtete (dennoch angenehm trashige) Gurke "A sound of thunder" verdanken.
Für ein überschaubares Budget - imdb gibt 5 Millionen Dollar an - produziert, darf der sich das Prädikat "sehenswertes B-Action-Movie ohne wenn und aber" problemlos ans Revers heften.
Und die Fights die Jean Claude van Varenberg (so heißt der Gute ja wirklich) hier abliefert, müssen sich nicht hinter seinen erfolgreichsten Werken verstecken. Tolle Choeographie - die positiven Hauptdarsteller Tom Everett Scott und Orlando Jones haben da ein ums andere Mal das nachsehen.....
scholley007
Obsessed
Obsessed
 
Beiträge: 1242
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitragvon Mattis » Dienstag 4. August 2015, 02:34

Die Tribute von Panem: Mockingjay Part 1

Wie beschreibt man diesen Film am besten? Unterhaltsame Langeweile trifft es ganz gut.
Man merkte doch sehr, dass man hier gut und gerne einfach einen Film hätte machen können.
Man hat einfach nicht viele Höhepunkte, mit denen man arbeiten kann, ein wenig Krieg und ein wenig CGI, ein wenig Katniss und ihre Zerissenheit, ein wenig (zu viel) Propagandaschlacht und das war es dann auch schon.
In jedem Fall fällt der Film deutlich von seinen Vorgängern ab, was aber sicher auch schlicht an der Buchvorlage liegt, die mit Buch 3 deutlich abfiel.
Dennoch ist Mockingjay im Endeffekt ein solider Blockbuster. Das Franchise hat sich von seinem Independant-Look doch mitlerweile sichtlich emanzipiert.

6/10 Punkte = Note 3



Auf der Suche nach einem Freund für das Ende der Welt


Man hat so ein wenig das Gefühl, dass der Film zu sehr damit beschäftigt ist, zu beweisen, was er nicht ist und zu wenig damit, was er letztendlich darstellen soll.
Ein recht unausgegorener Genremix mit 2 nicht unbedingt glücklich zusammengecasteten Hauptdarstellern, zu wenig Humor und einem schwachen und dann teilweise zu konventionellen 3. Akt.
Der gute Soundtrack und einige charmante Momente retten den Film aber doch vor einem Totalausfall.

5/10 Punkte = Note 3-4


Und dann noch, obwohl ich diesen bereits vor einigen Wochen gesehen habe, ein weiterer Film, der ein wenig unter dem Radar surfte, aber mmn. definitiv gesehen werden sollte:

Ganz weit hinten

Eine angenehm unaufgeregte Coming-of-Age-Geschichte, so leicht und bewegend wie der Sommer selbst, ohne die typischen stereotypen gleichaltrigen "Gegenspieler", die dem Protagonisten das Leben zur Hölle machen. Vielmehr behandelt der Film glaubhaft die Probleme einer Stieffamilie und einen Sommer, indem der Protagonist genau den Freund bzw. die Freunde findet, die er brauchte, um in seinem Leben weiterzukommen. Ein großartiges Ensemble, allen voran die großartige Toni Collette und ein überraschend feinfühliger Sam Rockwell, bringen dieses kleine Filmchen mit großem Herzen aus meinen Augen nahe an den Rand der Perfektion.

9/10 Punkte = Note 1-2
Mattis
Mod
Mod
 
Beiträge: 2604
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitragvon Mattis » Donnerstag 6. August 2015, 00:27

Johnny Handsome – Der schöne Johnny (1989)

Ein auf den nach 9 1/2 Wochen zum Superstar gewachsenen Mickey Rourke zugeschnittener Film, indem er vom hässlichen Entlein hinein in die Rolle des Schwans schlüpfen durfte, der er nun auch im wahren Leben ist.
Insgesamt etwas einfallslos und so zieht es sich auch durch die komplette Geschichte, die recht geradlinige 08/15-Gangster-Rachegeschichte hat man nun eben auch schon einige Male gesehen und der Film scheitert auch so ein wenig daran, es einem schmackhaft zu machen, mit dem Helden mitzufiebern.
Schlecht ist das alles nicht, aber leider in 3 Monaten wieder vergessen. Gut, die nervigen 80er-Gitarrenriffs werden vielleicht noch länger bleiben.

5/10 Punkte = Note 3-4
Mattis
Mod
Mod
 
Beiträge: 2604
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitragvon Mark_G » Donnerstag 6. August 2015, 19:06

Helmut Käutners MONPTI (1957)

Bin beim Zappen hängengeblieben (mir fehlen etwa 2 Minuten am Anfang), vor allem da ich fasziniert war die blutjungen Romy Schneider und Horst Buchholz zu sehen. Und dann konnte ich nicht mehr wegsehen, da der Film gleichzeitig innovativ und altbacken sein wollte und doch aus heutiger Sicht einfach nicht mehr in die Seh- und Moral-Vorstellungen passt (s.a. Mega-Spoiler)...

Note 4 (4 aus 10)

Spoiler: show
Wer lügt und seine Jungfräulichkeit verlieren will, stirbt
Nothing Compares 2 U
Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
 
Beiträge: 5314
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitragvon Mark_G » Freitag 7. August 2015, 00:04

Helen Hunts ALS SIE MICH FAND (2007)

Sehr belanglos...

Note 4 (4 aus 10)
Nothing Compares 2 U
Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
 
Beiträge: 5314
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitragvon Mattis » Freitag 7. August 2015, 00:18

Joyful Noise (2012)

Ein sehr geradlieniger Feelgood-Gospel-Movie, der komplett harmlos ist und niemandem wehtut (Hardcore-Atheisten sollten vielleicht nicht unbedingt reinschauen).
Die Gesangsnummern sind nett, aber sicher nichts das hängen bleibt, das ganze wirkt auch eher wie ein TV-Movie aus, nicht wie eine 32Mio-Produktion.
Und, nunja, Dolly Parton, bzw. das, was noch vom Original übrig ist, ist eine klasse Sängerin, aber sicher keine Schauspielerin.

5,5/10 Punkte = Note 3-
Mattis
Mod
Mod
 
Beiträge: 2604
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitragvon Agent K » Freitag 7. August 2015, 15:53

Hüter der Erinnerung - The Giver (2014)

Mal abgesehen davon, dass die angeprangerte uniforme Dystopie geradezu lachhaft unglaubwürdig und widersprüchlich daher kommt, gerät die propagierte und idealisierte Botschaft/Lösung keinen Deut weniger aufdringlich und verlogen. Da hat man echt den Eindruck, dass die eine Propaganda nur durch eine andere ersetzt wird. Eben jener Werte-Konservatismus, der einem von Walden Media immer mal wieder aufgetischt wird. Was da nun der Buchvorlage geschuldet ist, kann ich nicht beurteilen, aber letztlich wurde hier eine bemerkenswert prominente Darstellerriege an ein nicht vorhandenes Konzept auf Behauptungsebene verschwendet, um "Leitkultur" für Jugendliche (bzw. Young Adult) zu heucheln...

4/10
Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
 
Beiträge: 3766
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitragvon Mattis » Freitag 7. August 2015, 16:40

Ah, da hat wohl wer Amazon Prime. ;)

Werde ich mir dann auch mal geben, hatte mich schon gefreut, endlich mal etwas bei Prime, das mich angelacht hatte. Kings of Summer muss ich demnächst auch noch mitnehmen.
Mattis
Mod
Mod
 
Beiträge: 2604
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitragvon Agent K » Freitag 7. August 2015, 16:52

Mattis hat geschrieben:Ah, da hat wohl wer Amazon Prime. ;)

Stimmt. Den hat derzeit auch nur Instant Video als Flatrate... :)
Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
 
Beiträge: 3766
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitragvon Mattis » Samstag 8. August 2015, 00:12

Monatelang vor mir hergeschoben, hätte ich es nur weiterhin getan.

Heaven's Gate (1980)

Ein Film, der ein komplettes Studio ruinierte, ich verstehe weshalb. Die erste Stunde ist eine Tortur, in der nicht als Langeweile das Geschehen bestimmt. Die bleibt auch im weiteren Film, vor allem bei den ewig langen Einstellungen, in denen außer bervig repetetiver Musik nichts passiert.
Nach dieser Stunde kommt dann zumindest ein wenig Handlung mit ins Spiel, die auch ein wenig zufriedenstellt. Auch Schauwerte und ein starkes Ensemble liefert der Film natürlich.
Hätte sich der Regisseur vielleicht nicht zum Ziel gesetzt, die Länge des Filmmaterials des Paten zu erreichen, dann wäre auch nicht dieser endlos lange Schinken rausgekommen und mit einem strafferen Schnitt ein annehmbarer Western rausgekommen. So waren es die längsten 3 1/2 Stunden meines Lebens...

3,5/10 Punkte = Note 4-


Road Trip (2000)

Nach der Tortur kam dieser Quickie zur Erholung dann genau richtig. Ganze 82 Minuten dauert diese Komödie, die im Fahrwasser von American Pie in die Kinos spülte.
Sicher kein Meisterwerk, kein American Pie, aber ein Werk meiner Jugend, das auch heute noch ganz nett anzuschauen ist und kurzweilige Unterhaltung bietet.

6/10 Punkte = Note 3


Irgendwie habe ich die letzten Tage doch ein wenig Pech bei meiner Auswahl. Eigentlich ist die Note 3 bzw. die 6/10 bei IMDB meine mit Abstand am Häufigsten verliehene Wertung.
Mattis
Mod
Mod
 
Beiträge: 2604
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitragvon Agent K » Samstag 8. August 2015, 10:49

Der Adler der neunten Legion (2011)

Eigentlich ein Genre, bei dem ich als "Guilty Pleasure" gerne mal ein Auge zudrücke, aber Channing Tatum entspricht einfach in keinerlei Hinsicht dem, was ich mir unter einem Anführer/Zenturio vorstelle. Und jeglicher Ansatz von Authentizität oder kritischer Auseinandersetzung ersäuft in einem permanenten Geschwafel um Ruhm, Ehre, und "Semper Fidelis". Ich hätte den goldenen Flattermann verbrannt, und nicht die Toten...

3/10
Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
 
Beiträge: 3766
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitragvon MH207 » Samstag 8. August 2015, 14:11

Da war ich damals aber verhältnismäßig großzügig.

Seither (bewußt) nicht mehr gesehen. Vermutlich würde ich heute auch tiefergehen. IMDb-technisch kommt er ganz solide weg ...
Kinojahr 2017 (22.3.):B.O. 52,50 bei 8 Bes.: LOGAN (+),JOHN WICK 2 (+),SPLIT (o),ELLE (+),LA LA LAND (o),PASSENGERS (o),GREAT WALL (o),4/BANK (o) Kinojahr 2016 (30.12.):B.O. €239,50 bei 40 Bes.: HARTMANNS (o),ROGUE ONE (+),DORIE (o),ARRIVAL (+)
Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
 
Beiträge: 6554
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitragvon Agent K » Samstag 8. August 2015, 14:51

Der Medicus (2013)

Wollte ja eigentlich die "Neunte-Legion-Trilogie" (CENTURION, DIE LETZTE LEGION) komplettieren, hatte aber schon nach dem ADLER keine Lust mehr. So bin ich dann beim MEDICUS gelandet, und das waren unerwartet kurzweilige 2½ Stunden. Klar werden hier einige klassische Klischees des "Orients" von Marco Polo über Königreich der Himmel bis 1001 Nacht bedient, aber diese Bausteine passen alle recht harmonisch zusammen, beschwören echtes Abenteuer-Feeling, und in einigen Momenten fühlt man sich schon fast in einem Film von David Lean. Für mich wurde da an den richtigen Fäden gezogen und die richtigen Knöpfe gedrückt. Die Handlung bewegt sich durchweg auf der sicheren Seite der Kitschgrenze, selbst die obligatorische Romanze, und dem Löwenanteil der eher sparsamen Dialoge hört man tatsächlich gerne zu. Eine positive Überraschung, die mich nun sogar mit der Vorlage liebäugeln lässt...

8/10
Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
 
Beiträge: 3766
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitragvon Mattis » Samstag 8. August 2015, 15:33

Du hast, den 2 1/2 Stunden nach zu urteilen, also den Kinoschnitt gesehen?

Ich war, als Kenner der Vorlage, ja ein wenig enttäuscht vom Film.
Mattis
Mod
Mod
 
Beiträge: 2604
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitragvon Agent K » Samstag 8. August 2015, 15:42

Mattis hat geschrieben:Du hast, den 2 1/2 Stunden nach zu urteilen, also den Kinoschnitt gesehen?

Ja. Hatte seinerzeit auch die BD der Extended Edition in der Hand, habe mich aber für die Kinoversion entschieden (die auf der EE scheinbar nicht integriert ist)...
Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
 
Beiträge: 3766
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitragvon Mark_G » Samstag 8. August 2015, 16:00

WHAT HAPPENED, NINA SIMONE?

Als regelmäßiger Nina Simone Hörer, der viel zu wenig über dieses einzigartige Talent mit dieser einzigartigen Stimme wusste, sah ich mir diese Doku an. Ihr Leben weist viele Parallelen zu dem von Tina Turner auf, allerdings war Nina auch noch eine Ikone der Bürgerrechtsbewegung in den 60er Jahren...

Ich hatte ein paar mal feuchte Augen, was aber wohl eher an Ninas Musik, als an der Doku lag - oder doch nicht?

Note 2 = 8/10
Nothing Compares 2 U
Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
 
Beiträge: 5314
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitragvon Lost77 » Montag 10. August 2015, 11:29

SpongeBob Schwammkopf 3D
3/10

Ich habe weder die Serie, noch den ersten Film gesehen. Ich war eigentlich nur wegen dem Einspielergebnis von 162 Mio Dollar in den USA neugierig auf den Film.

Aber weder mit den Figuren, noch mit der Geschichte konnte ich etwas anfangen. Die Story war mir zu kindisch, die Trickfiguren zu nervig und unsympathisch. Dazu noch Antonio Banderas, welcher etwas zu sehr mit seinem „Schauspiel“ übertrieben hat.

Project Almanac

5/10

Der Film konnte irgendwie zu keiner Zeit so richtig Fahrt aufnehmen und fesseln. Die Hauptcharaktere waren nicht sympathisch genug, um sich mit ihnen zu identifizieren. Hinzu kommt noch das ich das Filmende nicht verstanden habe.

Frau Müller muß weg

7/10

Unterhaltsamer Film, der eigentlich noch besser hätte sein können, wenn er sich auf seinen Grundinhalt beschränkt hätte. Leider war wieder das typische deutsche Problem, dass man verschiedene Handlungsfelder angespielt hat, anstatt sich zu 100 % auf den zentralen Plot zu konzentrieren.
Trotzdem haben die Schauspieler ihre Rollen toll gespielt, insbesondere Anke Engelke. Und die Gesichter der Eltern nach der „Schlusspointe“ haben dem Film definitiv noch einen Punkt gebracht.
Lost77
Groupie
Groupie
 
Beiträge: 241
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 20:07

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitragvon scholley007 » Montag 10. August 2015, 13:53

Besuch bei einem alten Schulfreund. Für den DVD-Nachmittag hatte ich einige Titel eingepackt... zwei sollten es schlußendlich (aus Zeitgründen) werden

Mary & Max - oder: Schrumpfen Schafe wenn es regnet? 10/10 (mit Sternchen!)

Knet-Animationsfilm aus Australien über die zwanzig Jahre andauernde Brieffreundschaft (vom Jahr 1976 an, als sie acht Jahre und er 44 Jahre alt ist) zwischen einem Mädchen und einem Erwachsenen mit psychologischer Störung.
Mein Jahresbester aus dem Jahr 2010!
Stellt für mich immer noch den zweitbesten Film der letzten fünfzehn Jahre - neben "Requiem for a dream" - dar.


Sennentuntschi 9/10

Fussend auf einer schweizer Legende fesselndes Psychodrama über eine junge Frau mit "Kaspar Hauser"-Syndrom, die ein kleines Bergdorf im Jahr 1975 durcheinander wirbelt. Und ein altes Verbrechen wieder aufleben lässt. Mehr zu verraten, wäre eine Todsünde!
Um die Stimmung noch intensiver zu genießen, empfehle ich die Fassung auf schwyzerdütsch (die englischen - recht einfach gehaltenen Untertitel - es gibt keine deutschen, warum auch immer - sind lebensnotwenig für "Nichtmundsprachler". Ansonsten ist man binnen drei Minuten rettungslos verloren. Würde mir aber nie und nimmer die hochdeutsche Synchro antun, einfach weil das urwüchsige der sprachlichen Kultur sofort zerstört würde!)

Meinem Kumpel gefiel übrigens "Sennentuntschi" besser - weil er mit dem Stil der Knetfiguren nix anfangen konnte (mit der Geschichte allerdings schon!)
Es wurden dann nicht geguckt: "Das finstere Tal" und "Wolfen". (Beides 9/10-Kandiaten von mir)
scholley007
Obsessed
Obsessed
 
Beiträge: 1242
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitragvon Agent K » Montag 10. August 2015, 16:26

Can a Song Save Your Life? (2013)

Ich mochte schon ONCE von John Carney sehr gerne. Hier war ich aber irgendwie skeptisch, weil mir gerade Keira Knightley und Mark Ruffalo so gar nicht in die Rolle bzw. in das Klischee eines Musikers/Produzenten passen wollten. Genau das scheint mir rückwirkend aber die große Stärke dieses Filmes zu sein: Er wirkt nie wie ein Starvehikel, sondern alles ordnet sich harmonisch und ohne Superlative demütig der Musik bzw. deren Lebensgefühl/Wirkung unter, wodurch die Protagonisten nicht nur sympathisch sondern auch glaubhaft und authentisch wirken. Originelle Ideen und Variationen zum Thema "Musik", die aber stets den roten Faden bildet. Und so kommt BEGIN AGAIN meiner persönlichen Definition von "Musikfilm" wohl näher als jeder andere Film bislang...

9/10

Und hey, an Keira Knightleys Stimme kann man sich problemlos gewöhnen...

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
 
Beiträge: 3766
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Nächste

Zurück zu Filme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast