ESC 2016

Antworten
Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 6520
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

ESC 2016

Beitrag von Mark_G » Samstag 14. Mai 2016, 23:07

Also ich tippe darauf, dass Stockholm auch nächstes Jahr der Austragungsort sein wird...

Bulgarien, Österreich und Ukraine sehe ich auch in den Top Ten...
Nothing Compares 2 U

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 3170
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: ESC 2016

Beitrag von Mattis » Samstag 14. Mai 2016, 23:45

Australien oder Russland. Auch wenn ich Russland so gar nicht mag.

Lativ
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2737
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: ESC 2016

Beitrag von Lativ » Sonntag 15. Mai 2016, 01:29

Puuuh, also ganz sachlich ohne in einem Angry Act die Finger über die Tastaturen flitzen zu lassen...


Personal Problem.

1. Ärgere ich mich mehr darüber das ich obwohl ich letztes Jahr geschworen habe es NICHT MEHR einzuschalten doch tat oder...

2. ...über den Ausgang ?

Ganz ehrlich, die neue Abstimmung ist ne nette Idee und es war bis zum Schluss spannend aber seit Jahren ist die Votingprozedur in ihrer Langatmigkeit eine Tortur, und wenn neu hätte es umgekehrt sein müssen. Den Großteil der Zeit dem Publikumsvoting beimessen und zum Schluss die Jury.

Jamie Lee hat keine schuld am Ergebnis, sie hat gut abgeliefert vor grandioser Kulisse, die Unsicherheit im Kopf hat man ihr stellenweise ein wenig ansehen können, keine Kritik, vielmehr Feststellung.

Der Ausgang ist ganz klar Politisch motiviert, wie so häufig in den letzten Jahren. Deutschlands Jury hat Brandsalbe an Israel verteilt und das Europäische Publikum sich fernab der Musik Politisch zur Ukraine bekannt.

Von der ARD würde ich mir wie so oft wünschen einen neuen Weg einzuschlagen, entweder sofort aussteigen oder nächstes Jahr mal etwas derb niveauloses wie die Kassierer hinschicken die dann mit ihren Blanken Bierbauch auf der Bühne Posen und Dosenbier aus der Futterlucke Spudeln lassen. Rein vom 'Sehgenuss' für das Europäische Publikum würde mir das eine gewisse Befriedigung geben obwohl ich einen Ausstieg aus dem Wettbewerb Favorisiere.
Der Goldene Mittelweg die Finanziellen mittel zu streichen und wie jede Nation am Vorentscheid teilzunehmen wäre natürlich auch denkbar.

Mir Persönlich haben die Niederlande gut gefallen, selbst Zypern und sei es nur um der Einseitigkeit entgegenzuwirken und der Balladen Dominanz zu entfliehen und Stimmung reinzubringen hat mir relativ gut gefallen. Sehr stark war auch Russland, visuell überraschend aber auch Gesanglich noch einer der Songs die hängenbleiben. Australien war Solide und die Ukraine nach dem ersten Eindruck mutig sowie selbstbewusst aber den Song muss ich Nochmal hören um eine abschließende Bewertung abzugeben.

Ansonsten fand ich den Wettbewerb Musikalisch so langweilig wie noch nie, es fehlten Prägnante Songs die berührten, oder welchen man sofort anmerkte das sie auch Global eine kleine Erfolgsgeschichte zukünftig vermelden könnten wie z.b. von Loreen oder Emily de Forrest. Es war viel Einheitsbrei.

Positiv waren die Modis für mich, die besten seit dem Duo Raab, Engelke und Rakers auch wenn die beiden an das Trio nicht herangekommen sind.

Negativ war das der Wettbewerb diesmal überdeutlich zu Werbezwecken genutzt wurde, sei es für Timberlake oder dem Vorjahressieger.

Positiv/Negativ war der Schwerpunkt auf Optik und Show welcher immer mehr zunimmt besonders seit dem ESC 2011. Sieht schön bisweilen auch spektakulär aus passt besonders in der Dominanz nicht zum eigentlichen Charakter der Veranstaltung. Da geht etwas anderes leider verloren nämlich die Qualität der Songs.

Negativ die Halbzeitshow, die Komikerin Woodruff oder wie dies hieß fand ich langweilig und statt etwas eigenes einen Ami Import wie Timberlake zu bringen grenzt an Einfallslosigkeit. Auch wenn er ne gute Show und Stimmung zu bieten hatte.

Wo wir grade bei der Show sind, die ...NTM Laufsteg Einlage am Anfang wo sich die Nationen vorstellten überzeugte mich nicht so wirklich, aber die Papieroutfits waren ein gelungener kreativer Beitrag für sich genommen.

Letzter Punkt, die Eigenwerbung von Schweden, der 4 Min. Spot war ziemlich rasant, passte. Alles danach wirkte anbiedernd für meinen geschmack.
Zuletzt geändert von Lativ am Sonntag 15. Mai 2016, 02:37, insgesamt 1-mal geändert.

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 3170
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: ESC 2016

Beitrag von Mattis » Sonntag 15. Mai 2016, 02:08

Schade, dass es für Dami und Australien nicht gereicht hat. Mit Startnummer 25 hätte es wohl gereicht.

Die Ukraine fand ich fürchterlich, dann hätte ich lieber noch den kalkulierten Beitrag aus Russland als Sieger gesehen.

Auch, wenn Politik hier wohl in diesem Jahr erstmals den Sieger gekürt hat, versuche ich einfach darüber hinwegzusehen und hoffe inständig, dass es ein Ausrutscher war und im nächsten Jahr wieder die kommerziellste Nummer gewinnt, die man vielleich auch noch einmal im Radio hören wird. Die Ukraine wird das sicher nicht sein.

Lativ
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2737
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: ESC 2016

Beitrag von Lativ » Sonntag 15. Mai 2016, 02:25

Mattis hat geschrieben: Auch, wenn Politik hier wohl in diesem Jahr erstmals den Sieger gekürt hat, versuche ich einfach darüber hinwegzusehen und hoffe inständig, dass es ein Ausrutscher war und im nächsten Jahr wieder die kommerziellste Nummer gewinn
Eigentlich halte dich für realistisch, mit dieser aussage bringst du meine Ansicht gehörig ins wanken. ;)

Ich habe es auf schon anderswo geschrieben, wenn es Politisch motiviert ist dann ist Saddam Hussain in Europa beliebter als Mutter Teresa wenn sich Russland und Deutschland in AKTUELLER Politischer Lage gegenüberstehen.

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3024
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: ESC 2016

Beitrag von student a.d. » Sonntag 15. Mai 2016, 02:38

Ich fand die Ukraine super. Australien war auch nicht schlecht, aber viel zu eintönig. Schade, dass Deutschland so mies abgeschlossen hat. An der Qualität des Beitrags lag es jedenfalls nicht.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

Marek007
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 740
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:51
Wohnort: Oppeln, Polen

Re: ESC 2016

Beitrag von Marek007 » Sonntag 15. Mai 2016, 15:26

Ich weiß auch nicht so ganz, warum ich in diesem Jahr beschlossen habe, den ESC zu schauen. Ich bin immer gespannt, wie der polnische Beitrag abschneidet (solange er ins Finale schafft, was in den letzten drei Jahren immer geklappt hat), aber das reicht auch nicht immer aus, um mir die Show anzuschauen. Ich wollte auch den Auftritt von Justin Timberlake sehen und sowieso hatte ich nichts anderes für den Abend geplant. Zum Glück haben die Schweden einer sehr unterhaltsame, coole Show vorbereitet. Da passte alles von vorne bis hinten. Die Moderatoren waren lustig und gut vorbereitet, die ESC-Parodie mit "Love Love Peace Peace" fand ich klasse, der Auftritt von JT hat den Contest auf eine ganz neue, coole Ebene gehoben. Die Präsentation der Stimmen wurde auch sehr gut durchdacht und es gab Spannung bis zum Ende. Die Diskrepanz zwischen den Stimmen der Jury und der Zuschauer waren auch sehr interessant (Polen xD). Die meisten Beiträge fand ich auch ganz ok, es gabe keine Lieder ich ich schrecklich fand. Am besten haben mir die Niederlande (mit solcher Musik kann man bei mir immer punkten), Österreich (sehr, sehr charmant), Russland (Ohrwurm, obwohl nicht die beste Leistung) und Australien (sehr schöner, ESC-mäßiger Pop-Song) gefallen. OK fand ich noch Belgien, Frankreich, Spanien, Schweden, Litauen. Die Ukraine war in Ordnung, spezifischich und sehr persönlich, aber es was nicht so meins und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es im Radio viel gespielt wird, wie letztes Jahr "Heroes". Leider muss ich zugeben, dass ich den deutschen Beitrag am langweiligsten fand. Da haben die ausgefallene Bühnendeko und das Outfit leider nicht viel geholfen. Die Stimme der Sängerin fand ich gut.

Wenn es um den polnischen Beitrag geht, dann bin ich auch nicht der größte Fan davon. Ich kann mir vorstellen, warum das Lied beim Punlikum so gut angekommen ist. Ich finde den Sänger toll, er hat viel Persönlichkeit, aber das Lied an sich war schon sehr kitschtig und 90-Jahre-mäßig, hat aber auch Ohrwurm-Potenzial mMn. Vielleicht haben da aber die in ganz Europa verstreuten Polen im Televoting geholfen.

Michal Szpak wurde bei X-Factor entdeckt, belegte in der ersten Staffel den zweiten Platz. Hier sein Auftritt beim Casting:
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=Ua8Bpx8aCm8[/youtube]

Er gewann den Vorentscheid mit fast 36%, was eine Überraschung war. Favoritin war Margaret mit "Cool me down" (24%). Noch vor dem Vorentscheid galt sie bei den Buchmachern als Favoritin für den ganzen Contest. Leider war ihr Live-Auftritt nicht so toll. Die Nummer läuft aber seit fast 3 Monaten rauf und runter in den polnischen Radios.
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=5nOqvm_62rM[/youtube]

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 8058
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: ESC 2016

Beitrag von MH207 » Sonntag 15. Mai 2016, 18:49

Wenigstens hat es einer meiner persönlichen Favs (#4 / Startplatz 8 / Bulgarien "If Love Was A Crime") in die Top 5 geschafft.

Nachdem Australien (leider) raus war, hatte ich auch noch leise auf den russischen Beitrag gehofft. Zwar extrem auf dem Reißbrett kreiert, aber dieses ukrainischen Geheule, das Ohren-, Zahn- und Kopfschmerzen gleichzeitig auslöst, ist aus musikalischer Sicht der Tiefpunkt der jüngeren ESC-Ära. Politisches Statement hin oder her.

Gefreut hat mich auch der 5. Platz für Schweden (ganz andere Stilrichtung zum Vorjahr) und ein 6. Platz für die Franzosen (verdient). Österreich (#13) und Lettland (#15) deutlich unter Wert geschlagen. Unsere Nachbarn mit einem wirklich ESC-typischen (französischen) Träller-Lied und die Letten mit einem sehr überzeugend gesungenen Titel, der wie ein moderner Beitrag von Kraftwerk klang. Auch Spanien (#22) hatte einen sehr dynamischen, "fortschrittlichen" Titel, der problemlos in die derzeitigen Welle erfolgreicher Schwedenproduzenten/DJ's gepasst hätte ...

Na ja, Musik ist und bleibt eben Geschmackssache (EUR 3,- für's Phrasenschwein) ...

Aber Austragungsort Autralien 2017 hätte schon seinen Reiz gehabt ...
Kinojahr 2018 (29.6.):B.O. 104,- bei 15 Bes.: JURASSIC WORLD 2 (o),DP2 (o),SOLO (o),AVENGERS: IW (+),RP1 (o),QUIET PLACE (+),3BOEM (o),BLACK PANTHER (o),WIND RIVER (+), RED SPARROW (o),VERLEGERIN (o),SW8 (o),COMMUTER (o),NICHTS (+),JUMANJI (o)

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 3170
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: ESC 2016

Beitrag von Mattis » Montag 16. Mai 2016, 00:08

Australien 2017 hätte es natürlich nicht gegeben, der ESC wäre dann vermutlich in einem der Big 5 Länder ausgetragen worden, als Kooperation mit dem australischen Broadcaster.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 908
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: ESC 2016

Beitrag von kinofan43 » Montag 16. Mai 2016, 07:26

Vielen Dank an die Juries, das sie den Sieg der Russen verhindert haben. Beim NDR muss sich endlich verdammt viel ändern, irgendwie schaffen die es nicht aus eigener Kraft, was auf die Beine zu stellen. Obwohl ich Jamie Lees Auftritt wirklich gut fand, aber der Song war sehr öde. Vielleicht wäre es besser wenn die ARD den ESC in Deutschland einstampfen würde. Das Geld können sie sich eigentlich sparen.

Lativ
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2737
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: ESC 2016

Beitrag von Lativ » Montag 16. Mai 2016, 13:21

Australien war jetzt zweimal als Gast dabei, die Entscheidung war insofern vertretbar als das schon Jahrzehnteslanges Interesse von ihrer Seite besteht und man als Zeichen der guten Geste ihnen das zurückzahlen wollte.

Jetzt aber sollte Schluss sein, der Wettbewerb sollte den Mitgliedern innerhalb der European Broadcasting Union vorbehalten sein. Ansonsten können sie sich um eine Umbenennung bemühen wenn irgendwann Indonesien und Brasilien daran teilnehmen.
Im Grunde gehören auch die Türkei und Aserbaidschan natürlich nicht dazu.

Übrigens ohne Jury Voting hätte Russland gewonnen und Moskau wäre wahrscheinlich mal wieder dran gewesen und Deutschland wäre vor Großbritannien und der Tschechischen Republik 24ter geworden. Australien wäre 4ter geworden und Ukraine 2ter.

Das Geheimnis heutzutage ist auch Werbung, inzwischen ist das sogar mit entscheidend denn Raab soll mit Lena quer durch Shows in versch. Europäischen Ländern getingelt sein und wenn man bedenkt das schon in Oslo eine Lena Manie entstand und bei der Punkte Vergabe das Publikum nach ihr gerufen hat. Hat es vorher glaub ich noch nie gegeben und danach bisher auch nicht wieder.
Raab ist für mich zumindest momentan der einzige der uns wieder auf die Spur bringen kann weil er weiß was die Leute wollen und im Gegensatz zu Ralph Siegel nicht in der Vergangenheit zurückgeblieben ist.

Raab.

1998: Gildo Horn - Gildo hat euch lieb (Platz: 7)
2000: Stefan Raab - Wadde hadde dudde da ? (Platz: 5)
2004: Max Mutzke - 'Can't Wait Until Tonight (Platz: 8)
2010: Lena - Satellite (Sieger)
2011: Lena - Taken by a Stranger (Platz: 10)
2012: Roman Lob - Standing Still (Platz: 8)

VS.

ARD. *Kleine Auswahl

2002: Corinna May - I Can't Live Without Music (Platz: 21)
2005: Gracia - Run & Hide (Platz: 24)
2006: Texas Lightning - No No Never (Platz: 14)
2007: Roger Cicero - Frauen regier'n die Welt (Platz: 19)
2008: No Angels - Disappear (Platz: 23)
2009: Alex Swings Oscar Sings - Miss Kiss Kiss Bang (Platz: 20)
2013: Cascada - Glorious (Platz: 21)
2014: Elaiza - It is Right (Platz: 18)
2015: Ann Sophie - Black Smoke (Platz: 27)
2016: Jamie Lee - Ghost (Platz: 26)

Einzig 'Michelle' konnte 2001 mit 'Wer liebe lebt' beim Publikum überzeugen und wurde 8te sowie 2003 'Lou' mit Let's Get Happy auf Platz 11. Texas Lightning waren die einzigen die eine Positionierung innerhalb der Top Ten verdient gehabt hätten meiner persöhnlichen Meinung nach.

Am ehesten trau ich der ARD zu nächstes Jahr 'Helene Fischer' hinzuschicken um ein Michelle Ergebnis einzufahren.

Han Solo
Fan
Fan
Beiträge: 77
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 18:03

Re: ESC 2016

Beitrag von Han Solo » Montag 16. Mai 2016, 14:31

In der Regel scheint es doch für die Künstler einfacher sein, die sich schon im Halbfinale präsentieren können. Hat man diesen "Vorteil" nicht, muß man viel mehr Werbung für sein "Produkt" machen. Wie kann man aber auch erwarten, daß andere Länder den deutschen Beitrag gut finden, wenn man im eigenen Land nicht dahinter steht.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 908
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: ESC 2016

Beitrag von kinofan43 » Dienstag 17. Mai 2016, 06:30

Han Solo hat geschrieben:In der Regel scheint es doch für die Künstler einfacher sein, die sich schon im Halbfinale präsentieren können. Hat man diesen "Vorteil" nicht, muß man viel mehr Werbung für sein "Produkt" machen. Wie kann man aber auch erwarten, daß andere Länder den deutschen Beitrag gut finden, wenn man im eigenen Land nicht dahinter steht.
Den Vorteil gibt es nicht. Frankreich und Schweden waren ja auch direkt qualifiziert und die sind auf den Plätzen 5 und 6 gelandet. Italien letztes Jahr ist dritter geworden und die gehören auch zu den Big 5. 2010 hatte Lena diesen Vorteil auch nicht. Außerdem wieso willst du das Deutschland ins Halbfinale muß? 1. Gehören wir zu den Ländern, die die höchsten Beiträge bezahlen und 2. bestünde dann die große Gefahr, das wir uns nicht für das Finale qualifizieren. Und das wäre der Tod für den ESC in Deutschland. So wie es jetzt ist, ist es gut.

Han Solo
Fan
Fan
Beiträge: 77
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 18:03

Re: ESC 2016

Beitrag von Han Solo » Dienstag 17. Mai 2016, 09:40

Aber wann hat denn schon zuletzt ein Lied gewonnen, daß nicht durch das Halbfinale musste? Lena war eben die Ausnahme, weil man im Vorfeld viel Werbung für sie gemacht hat.

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1375
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: ESC 2016

Beitrag von Invincible1958 » Dienstag 17. Mai 2016, 11:09

Lativ hat geschrieben:Am ehesten trau ich der ARD zu nächstes Jahr 'Helene Fischer' hinzuschicken um ein Michelle Ergebnis einzufahren.
Wenn ein Kanadierin wie Celine Dion für die Schweiz antreten kann,
dann kann Deutschland auch Adele hinschicken, und dann klappt das auch mit dem Gewinnen.
Die Interpreten müssen ja nicht die Staatsbürgerschaft des Landes haben, für das sie teilnehmen.

2009 haben wir ja auch einen US-Ami ins Rennen geschickt - warum in Zukunft nicht auchmal außerhalb der deutschen Ländergrenzen "fischen"?

Das Problem des NDR ist, dass sie da anscheinend keine Leute mit internationaler Musikkompetenz im Gremium haben.
Denen fehlt das Gespür, was Raab ausgezeichnet hat. Das hat auch nicht nur mit Werbung zu tun. Denn ein paar TV-Auftritte in zwei, drei Ländern waren auch nicht ausschlaggebend für den Sieg 2010.

Alle Songs, die von Raab geschrieben oder produziert wurden, kann man sich heute noch anhören - die sind alle catchy, und stachen aus dem ESC-Einheitsbrei ein wenig heraus.
Ich gebe dir Recht: bei Texas Lightning war das ähnlich. Und auch ich hätte denen ne Top 10 Platzierung gewünscht. Das war auf jeden Fall einer der besten Beiträge, die Deutschland in den letzten 20 Jahren hingeschickt hat. Aber ansonsten war es immer B-Seiten-Niveau.

Also: kauft Adele für teures Geld ein, und dann läuft es.

Lativ
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2737
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: ESC 2016

Beitrag von Lativ » Mittwoch 18. Mai 2016, 15:31

@Invincible1958

Obwohl, du musst zugeben es wäre ein Armutszeugnis wenn sich keiner Deutscher Künstler/rin mehr findet welches das ding Rocken.

Auch auf die gefahr hin mich zu wiederholen, das muss so ne Hymne sein wie Spirit of the Hawk von Rednex und dann ein Laufsteg der durch die ganze zuschauermasse führt und wo man entlang Tanzt in voller Lautstärke begleitet von ein paar effekten und am ende Bebt die Halle und alle schreien zum Schluss Zugabe/Encore und Deutschland siegt mit 500 Punkten aus ganz Europa und der Song schiest International sogar in den Vereinigten Staaten an die spitze. :love: *Kopfkino* HAHAHA :mrgreen:

Ich bin auch dafür von 26/27 teilnemern auf 20 zu kürzen und jeden statt drei zukünftig 4 min. zeit zu zugestehen. Das wären dann inkl. 30 Spot 90 Min. Musik.

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1375
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: ESC 2016

Beitrag von Invincible1958 » Mittwoch 18. Mai 2016, 15:55

Lativ hat geschrieben:@Invincible1958

Obwohl, du musst zugeben es wäre ein Armutszeugnis wenn sich keiner Deutscher Künstler/rin mehr findet welches das ding Rocken.
Na klar wäre das ein Armutszeugnis.
Und natürlich gibt es richtig gute Songwriter und Künstler in Deutschland.
Aber die spricht der NDR entweder nicht an, weil sich da intern ja auch nur der Honig um den Mund geschmiert wird. Heisst: man fragt als erstes immer bei den altbekannten Autoren und Produzenten an.
Und die liefern dann ein 08/15-Blablabla.
Lativ hat geschrieben:Ich bin auch dafür von 26/27 teilnemern auf 20 zu kürzen und jeden statt drei zukünftig 4 min. zeit zu zugestehen. Das wären dann inkl. 30 Spot 90 Min. Musik.
Generell ist diese Zeitvorgabe eine Unterdrückung des Kunst.
Viele der besten Songs der Musikgeschichte sind nicht im 3-Minuten-Radio-Format geformt.
Ein "Purple Rain", ein "Stairway to Heaven", ein "Hotel California" könnten in 3 Minuten gar nicht ihre Kraft erzeugen.
Aber aufgrund dieser besch... Regel wird es solche Werke beim ESC nie geben.

Auch die Regel, dass höchstens nur 6 Leute auf der Bühne stehen dürfen - überholt.
Es geht da doch nur um produktionstechnische Gründe - damit der Umbau schnell geht zwischen den Teilnehmern.

Und auch die Regel, dass die Musik nicht live gespielt werden darf - dadurch kann sich gar keine richtig gute Live-Dynamik entwickeln.
Auch hier liegt es natürlich daran, dass es den Veranstaltern zu aufwendig wäre 27 mal Soundcheck fürs Finale zu machen.

Dieses enge künstliche Korsett macht meiner Meinung nach Viele kaputt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast