R.I.P. John Singleton

Antworten
scholley007
Maniac
Maniac
Beiträge: 1946
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

R.I.P. John Singleton

Beitrag von scholley007 » Montag 29. April 2019, 22:54

Regisseur John Singleton- 'Boyz in the hood', 'Higher Learning', 'Poetic Justice', Rosewood', '2 Fast 2 Furious', 'Vier Brüder' und 'Shaft!' - ist mit 51 Jahren verstorben.
Neben Spike Lee war er DER Vertreter des afroamerikanischen Kinos der Neunziger.
Singleton lag seit einem schweren Schlaganfall am 17.4. im kündtlichen Koma. Seine Familie hatte sich entschieden, die lebenserhaltenden Maßnahmen nun einzustellen.

Die Anzahl der Todesfälle der letzten 2 Wochen lassen bei mir grad nur einen Schluss zu:
Die Einschläge häufen sich derzeit wieder mal über Gebühr....ES REICHT, ehrlich jetzt...
Zuletzt geändert von scholley007 am Montag 29. April 2019, 23:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 7676
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: R.I.P. John Singleton

Beitrag von Mark_G » Montag 29. April 2019, 23:02

Von BOYZ N' THE HOOD war ich damals schwer beeindruckt... (leider nicht mehr so stark ein paar Jahrzehnte später)
Nothing Compares 2 U

scholley007
Maniac
Maniac
Beiträge: 1946
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: R.I.P. John Singleton

Beitrag von scholley007 » Montag 29. April 2019, 23:08

@Mark: Dann hol mal Singletons 'Higher Learning' nach (wenn nicht bekannt) - der kam hierzulande ja 'straight to Video' raus. Extrem gut gealtert und vollkommen universal in seiner Aussage.
Könnte man heute ein erschreckend aktuell gebliebenes Remake von drehen....

Lativ
Hier könnte jetzt Dein Beiname stehen!
Hier könnte jetzt Dein Beiname stehen!
Beiträge: 3567
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: R.I.P. John Singleton

Beitrag von Lativ » Montag 29. April 2019, 23:28

...und wieder Verglüht ein Hollywood Stern. :-(

Was man ihm echt zugute halten muss ist das er seinem Stil treu geblieben ist, mit 'Boyz n the Hood' fing es an, setze sich mit 'Shaft' und '2 Fast 2 Furious' fort und endete mit 'Vier Brüder'. Kriminelle Vorortsviertel und das dortige Milieu haben es ihm angetan, in L.A. geboren das prägt diesbezüglich wohl auch. Mich wundert nur das er nicht bei 'Straight Outta Compton' auf dem Regiestuhl saß da dieser ins Raster passt.

Seinen vermeintlich besten Streifen muss ich bei zeiten unbedingt nachholen.

R.I.P.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste