STAR WARS 7-9 vs. AVATAR 2-4

Welche Trilogie wird erfolgreicher?

A2-4 schlägt SW7-9 in Deutschland
11
28%
A2-4 schlägt SW7-9 in den USA
7
18%
A2-4 schlägt SW7-9 weltweit
11
28%
SW7-9 schlägt A2-4 in Deutschland
1
3%
SW7-9 schlägt A2-4 in den USA
7
18%
SW7-9 schlägt A2-4 weltweit
2
5%
 
Abstimmungen insgesamt: 39

BDB
Frischling
Frischling
Beiträge: 34
Registriert: Samstag 26. Dezember 2015, 14:03

Re: STAR WARS 7-9 vs. AVATAR 2-4

Beitrag von BDB » Sonntag 23. April 2017, 12:54

Ich wollte mal fragen, wann die Star Wars Chroniken wieder upgedatet werden?

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 6801
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: STAR WARS 7-9 vs. AVATAR 2-4

Beitrag von Mark_G » Sonntag 23. April 2017, 12:56

Kurz vor Start von SW8...
Nothing Compares 2 U

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 3308
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: STAR WARS 7-9 vs. AVATAR 2-4

Beitrag von Mattis » Sonntag 23. April 2017, 14:43

Tom R. hat geschrieben:Ich glaube die Marke Avatar ist nicht ansatzweise vergleichbar mit Star Wars oder Jurrasic Park . Diese wurden seit Jahren über Merchandising und Themenwelten an die neue Generation herangeführt . Natürlich wird zumindest A2+3 erfolgreich , aber ich sehe da keine 2-3 Mrd pro Film. Die Story und Charaktere waren dünn, rein der 3D Hype in der Zeit hat ihn zu diesem überblockbuster gemacht .Da konnte Alice im Wunderland gleich noch mit anknüpfen und ist dann bei Teil 2 deutlichgesunken . Will die Filme jetzt nicht vergleichen, sondern nur den 3D Effekt darstellen . Klar wird das eine Geldmaschine wenn da zum Ende immer die Mrd Marke geknackt wird , aber denke nicht das wir da nochmal 600 Mio in den USA oder über 10 Mio Besucher in Deutschland sehen . Aber China wird's schon richten ;)
Ob das nun das Zeug auf 5 Teile hat und die auch wirklich kommen , werden wir ja erstmal sehen .
Weil Star Wars und Jurassic Park auch vornehmlich mit ihrer Story und den Charakteren punkten konnten...

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1411
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: STAR WARS 7-9 vs. AVATAR 2-4

Beitrag von Invincible1958 » Sonntag 23. April 2017, 15:05

Mark_G hat geschrieben:In Cameron I trust...
Als Statistik-Freak ist es natürlich blöd,
dass Cameron die Chance vergibt, jeweils den erfolgreichsten Film in vier aufeinander folgenden Jahrzehnten geschaffen zu haben.

Hätte man es geschafft, Teil 2 im Jahr 2019 zu veröffentlichen, dann wäre die Chance da, an "Star Wars: Episode 7" vorbeizuziehen.

Kaero
Groupie
Groupie
Beiträge: 184
Registriert: Donnerstag 25. Juli 2013, 20:03

Re: STAR WARS 7-9 vs. AVATAR 2-4

Beitrag von Kaero » Sonntag 23. April 2017, 21:13

Das Jahrzehnt endet ja erst mit 31.Dezember 2020.

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1411
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: STAR WARS 7-9 vs. AVATAR 2-4

Beitrag von Invincible1958 » Montag 24. April 2017, 23:48

Kaero hat geschrieben:Das Jahrzehnt endet ja erst mit 31.Dezember 2020.
Erwähl das mal Mark, bei dem die erfolgreichsten Filme der 90er von 1990 bis 1999 gesammelt wurden und nicht von 1991 bis 2000.

Kaero
Groupie
Groupie
Beiträge: 184
Registriert: Donnerstag 25. Juli 2013, 20:03

Re: STAR WARS 7-9 vs. AVATAR 2-4

Beitrag von Kaero » Dienstag 25. April 2017, 10:11

Ich wollt's nur erwähnen.
Abgesehen davon, dass ich nicht glaube, dass Avatar 2 Episode 7 weltweit schlagen wird (wir haben ja mittlerweile eine andere boxoffice-Welt wie noch 2009: Wer hätte es sich im Traum einfallen lassen, dass mittlerweile die Fast and Furious-Reihe ein Milliarden-Franchise ist?): Wie meinst du, dass Cameron in 4 aufeinander folgenden Jahrzehnten den erfolgreichsten Film machen könnte? Titanic, Avatar, Avatar 2, und der vierte Film? Meinst du vielleicht gar Avatar 3, 4 oder 5?

Vielleicht schafft es Cameron uns noch einmal alle beim boxoffice zu überraschen mit Avatar 2. Den nachfolgenden Teilen traue ich das nicht zu.

Und was ich überhaupt nicht verstehe ist die 3-Jahres-Pause zwischen Teil 3 und 4. Die Teile werden doch gleichzeitig bzw. alle hintereinander abgedreht, womit diese 3 Jahre irgendwie seltsam erscheinen.

Ich finde es nur traurig, dass Cameron sein Talent mit diesen Filmen verschwendet, jetzt umso mehr, je öfter sie nach hinten verschoben wurden (Avatar 2 sollte ursprünglich 2014 kommen). Wäre es bei 2014 geblieben, hätten wir Teil 2 und wahrscheinlich 3 auch schon gesehen und er wäre früher wieder frei für andere Projekte. Aber so wird es mindestens vor 2027 nichts mit einem anderen Nicht-Avatar-Film von Cameron.

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1411
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: STAR WARS 7-9 vs. AVATAR 2-4

Beitrag von Invincible1958 » Mittwoch 26. April 2017, 00:14

Kaero hat geschrieben:Aber so wird es mindestens vor 2027 nichts mit einem anderen Nicht-Avatar-Film von Cameron.
2027 ist Cameron bereits 73 Jahre alt.
Ich glaube nicht, dass er außer den Avatar-Fortsetzungen überhaupt nochmal einen anderen Film inszenieren wird.
Sehe das ähnlich wie bei George Lucas. Cameron wird sich aufs Beraten und Produzieren beschränken.

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 6801
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: STAR WARS 7-9 vs. AVATAR 2-4

Beitrag von Mark_G » Mittwoch 26. April 2017, 00:37

73 Jahre ist noch kein Alter...

Steven Spielberg wird dieses Jahr 71 und Ridley Scott sogar 80 - beide drehen zurzeit wieder einen Film nach dem anderen...

Ich sehe nicht das Alter als Camerons Problem sondern sein ständiges Warten auf neue Technologien...
Nothing Compares 2 U

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1411
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: STAR WARS 7-9 vs. AVATAR 2-4

Beitrag von Invincible1958 » Donnerstag 27. April 2017, 22:14

Mark_G hat geschrieben:73 Jahre ist noch kein Alter...
Erzähle das mal Jonathan Demme ...
Mark_G hat geschrieben:Steven Spielberg wird dieses Jahr 71 und Ridley Scott sogar 80 - beide drehen zurzeit wieder einen Film nach dem anderen...
Ich weiß, ich sehe das ja auch so.
Bei Cameron sehe ich das Alter ja auch eher als Problem, weil er ewig braucht, bis er etwas erschafft, was seinem Perfektionismus würdig ist,
nicht weil er dann alt ist.
Nach den Avatar-Fortsetzungen wird es, glaube ich, keinen neuen Cameron-Film geben, bevor er 80 ist.

Aber 90 ist das neue 70,
und 70 ist das neue 50.

Clint Eastwood dreht mit 87 noch einen Film nach dem anderen.
Woody Allen und Roman Polanski sind auch deutlich über 80.

Cameron hat (wie bereits erwähnt) das gleiche Problem wie George Lucas.
Er traut sich nicht einen kleinen Autorenfilm zu drehen, der ohne VFX auskommt,
aber auf Charaktere setzt.
Lucas hat sowohl mit THX als auch mit American Graffiti bewiesen, dass er sowas kann,
auch wenn Graffiti kein Low-Budget-Film war. Aber ich wäre daran interessiert einen neuen George Lucas Film zu sehen,
der kein Franchise bzw. Thema streift, das bis heute sein Leben bestimmt.
Und bei Cameron wäre es auch spannend, sowas zu sehen.

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 3308
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: STAR WARS 7-9 vs. AVATAR 2-4

Beitrag von Mattis » Donnerstag 27. April 2017, 22:28

Wenn mich nicht alles täuscht, dann hat Cameron eine der größten Liebesgeschichten aller Zeiten geschrieben, die voll und ganz auf seine absolut großartigen Charaktere vertraut hat.

Muss es denn wirklich immer artsy-fartsy und billig sein, damit es als Autorenfilm gilt? Das ist doch etwas arg engstirnig. Willkommen bei der Academy.

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1411
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: STAR WARS 7-9 vs. AVATAR 2-4

Beitrag von Invincible1958 » Freitag 28. April 2017, 21:12

Mattis hat geschrieben:Wenn mich nicht alles täuscht, dann hat Cameron eine der größten Liebesgeschichten aller Zeiten geschrieben, die voll und ganz auf seine absolut großartigen Charaktere vertraut hat.

Muss es denn wirklich immer artsy-fartsy und billig sein, damit es als Autorenfilm gilt? Das ist doch etwas arg engstirnig. Willkommen bei der Academy.
Na klar sind seine Filme alle Autorenfilme.
Ich habe mich falsch ausgedrückt.

Ich frage mich eben, ob Cameron es heute wagen würde einen Film zu inszenieren, der keine 10 Jahre Pre-Production braucht.
Ich habe das Gefühl, dass er es als Risiko sehen würde, einen Film abzuliefern, der kein Blockbuster wird, weil er darauf gar nicht ausgelegt war.

Was ich sagen will: Qualität hat nichts mit der "Größe" oder dem "Budget" zu tun. Cameron könnte meiner Meinung nach (genau wie Lucas auch) einen Film drehen,
der eine Geschichte erzählt, die ohne großes Drumherum auskommt. Er ist ein extrem guter Geschichtenerzähler, und das würde, glaube ich, auch bei einem Kammerspiel funktionieren.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast