Starpower

Benutzeravatar
Tom R.
Groupie
Groupie
Beiträge: 325
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 15:40

Re: Starpower

Beitrag von Tom R. » Dienstag 14. Juli 2015, 13:48

Taipan hat geschrieben:Wer ist denn für Euch der größte Filmstar, den die Welt momentan hat?

Wir schon beschrieben von mir - Tom Cruise - ein wirklicher Weltstar.

Natürlich gibts auch viele andere dieser Liga, aber der ist einer mit der größten Kontinuität was Boxoffice und Medien angeht .
Filme 2018: Jurassic World2, Solo,Avengers, Quiet Place, Ready Player One, Midnight Sun,Death Wish, Black Panther, Greatest Showman, Wind River, 50SoG3, Wunder, Commuter, Jumanji, Star Wars 8

Taipan
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1072
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 15:49

Re: Starpower

Beitrag von Taipan » Donnerstag 16. Juli 2015, 03:52

Invincible1958 hat geschrieben:
Taipan hat geschrieben:Wer ist denn für Euch der größte Filmstar, den die Welt momentan hat?
Und Will Smith dreht im Schnitt nur alle 2 Jahre einen Film, und das nun auch nicht mehr so erfolgreich.

Stars sind sie aber natürlich alle. Nur haben alle mehr von ihrer ursprünglichen Zugkraft eingebüßt als Tom Cruise.
Also wenn ich mir die Starpower von Will Smith angucke, dreht er eher einen Film pro Jahr. Sieben Leben kam drei Wochen "zu früh" für 2009 und Focus sechs Wochen "zu spät" für 2014 heraus, um den Rhythmus zu halten.

Der einzige Unterschied, der mir auffällt, wenn ich die Starpower der beiden vergleiche, ist der dass Will Smith sich in den Jahren 2010 und 2011 eine Auszeit gegönnt hat, wahrscheinlich um als Produzent die Gesangs- und Filmkarrieren seiner Kinder in Gang zu bringen.

Nun kommt er zurück und zwar mit einem weiteren Film in diesem Jahr, welcher aufgrund SEINER Starpower sicherlich für 70 Mio. oder so -und nicht wie Kevin Costner für 30-40 Mio.- gut ist, einem potenziellen Comic-SciFi Blockbuster nächstes Jahr, einem weiteren bei imdb gelisteten potenziellen "Hurricane Katrina" Katastrophenfilm Blockbuster und dem angekündigten Bad Boys 3.

Auch boxofficetechnisch gibt es für die beiden keine Unterschiede, wenn ich mir deren fünf letzten Filme anschaue:

Jeweils
ein unter den Erwartungen gebliebener SciFi Film (Oblivion, After Earth) mit trotzdem über 200 Mio. weltweitem Einspiel
ein xter Teil "Ihrer" Franchises (MiB und MI ohne B)
ein "anderer" Film (Sieben Leben, Rock of Ages)
ein normaler Hollywoodstreifen mit jeweils leichtem BO Plus am Ende (Focus, Jack Reacher)
ein erfolgreicher phantastischer Film (Edge of Tomorrow, Hancock)

Das Boxoffice gibt manchmal dem einen mehr recht, manchmal dem anderen. Aber aufgrund der zweijährigen Pause von Will Smith und des Umstandes, dass nicht jeder seiner Filme 500 Mio. -sondern manchmal "nur" 200-250 Mio.- weltweit einspielt, zu sagen, er hätte etwas von seiner Zugkraft eingebüßt, halte ich für etwas übertrieben.

Benutzeravatar
Buzz Lightyear
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 388
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 09:04
Kontaktdaten:

Re: Starpower

Beitrag von Buzz Lightyear » Donnerstag 16. Juli 2015, 12:13

Sehe ich genauso.
Seinen Starstatus hat Smith mit Sicherheit noch lange nicht eingebüßt. Genauso wie Tom Cruise. Oder ein Brad Pitt, der mit World War Z nach 25 Jahren Karriere den erfolgreichsten Start / Film eben jener Karriere hatte.
Bis zur Unendlichkeit... und noch viiiiiel weiter!

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3024
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Starpower

Beitrag von student a.d. » Donnerstag 16. Juli 2015, 13:33

Also für die Bewertung der Starpower macht es schon einen Unterschied, ob ein Film 200 Mio oder 500 Mio einspielt... ;)
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1375
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Starpower

Beitrag von Invincible1958 » Donnerstag 16. Juli 2015, 18:29

student a.d. hat geschrieben:Also für die Bewertung der Starpower macht es schon einen Unterschied, ob ein Film 200 Mio oder 500 Mio einspielt... ;)
Aber nur wenn der Film als Star-Film vermarktet wird und nicht als Franchise-Film.
Herr der Ringe (3x) und Der Hobbit (3x) haben alle um die $1 Mrd. eingespielt, aber nicht wegen Ian McKellen, sondern weil der Stoff größer ist als die Mitwirkenden.
Genauso ist James Bond größer als sein Darsteller, Batman größer als sein Darsteller und so weiter.

Christian Bales Name steht nicht groß auf dem "Dark Knight"-Plakat, genauso wenig steht Daniel Craigs Name auf einem James Bond Plakat.
Aber Tom Cruise ist das Franchise. Wenn man sich ein "Mission: Impossible"-Plakat ansieht, dann steht da sein Name groß drauf. Manchmal sogar in einer größeren Schrift als der Filmtitel selbst.
Bei Marvel ist auch das Franchise der Star, nicht die Darsteller.

Wieviel Starpower ein Schauspieler wirklich hat, sieht man eigentlich am besten bei kleinen Independent-Produktionen, in denen er mitspielt.
Wenn die Zuschauer diese Filme dann zum Hit machen, dann hat jemand eine hohe Anziehungskraft.

Wenn ein Schauspieler nur kombiniert mit einer bestimmten Rolle die Leute anzieht, dann hat er nicht wirklich Starpower.

Taipan
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1072
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 15:49

Re: Starpower

Beitrag von Taipan » Samstag 18. Juli 2015, 12:15

student a.d. hat geschrieben:Also für die Bewertung der Starpower macht es schon einen Unterschied, ob ein Film 200 Mio oder 500 Mio einspielt... ;)
Ja das stimmt. Ich meinte aber eher, dass ein Star nicht gleich weg vom Fenster ist, nur weil nicht jeder seiner Filme in den BO- Alltime Top 100 landet.... Und das was invincible ausformuliert hat.

Benutzeravatar
Tom R.
Groupie
Groupie
Beiträge: 325
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 15:40

Re: Starpower

Beitrag von Tom R. » Montag 14. September 2015, 10:01

Die China Zahlen von MI-5 zeigen Cruise zieht immer noch weltweit - er wird die 700 Mio anpeilen - Super !!!
Was mich leicht wundert, aber freut ist , das Jack Reacher eine Fortsetzung bekommt, bin gespannt ob das neue Aufhellen von Cruise der Fortsetzung einen Schub gibt, denn 100 MIo in den USA und 300 weltweit sollten schon Ziel sein und Teil 1 endete 200 Mio eher durchschnittlich.

Auch Arnie kann sich mit 450 Mio weltweit dann doch noch erfreuen - bin gespannt ob man nicht doch noch einen Teil probiert und hoffe er bekommt wieder bessere Filmangebote als die letzten. Maggie war auf jeden Fall ein Versuch in die Richtung.
Filme 2018: Jurassic World2, Solo,Avengers, Quiet Place, Ready Player One, Midnight Sun,Death Wish, Black Panther, Greatest Showman, Wind River, 50SoG3, Wunder, Commuter, Jumanji, Star Wars 8

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3024
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Starpower

Beitrag von student a.d. » Montag 14. September 2015, 13:30

Es wird auch Zeit für eine ELYAS M'BAREK-Starpower... ;)
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

Taipan
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1072
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 15:49

Re: Starpower

Beitrag von Taipan » Samstag 31. Oktober 2015, 06:50

Würde Bradley Cooper nicht in gefühlt jedem zweiten Film der rauskommt, mitspielen, wäre er auch ein Superstar.

Er macht mMn den gleichen Fehler wie Bruce Willis -der nebenbei bemerkt mal einer meiner Lieblinge war: Man muss den Leuten auch die Chance geben die Filme zu sehen, in denen man mitspielt, um ihnen die Vorfreude zu geben, dass "endlich" mal wieder ein neuer mit einem rauskommt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast