Deutscher Filmpreis 2014

Lola, Bär, Palme oder Löwe...
Antworten
student a.d.
Hier könnte jetzt Dein Beiname stehen!
Hier könnte jetzt Dein Beiname stehen!
Beiträge: 3218
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Deutscher Filmpreis 2014

Beitrag von student a.d. » Freitag 28. März 2014, 16:14

Die Nominierungen stehen fest:

http://www.deutsche-filmakademie.de/upl ... 014_02.pdf


Ich freue mich sehr für Hallervorden und bin von den Darstellernominierungen für FJG ein klein wenig überrascht. BESTER FILM halte ich für recht offen, aber ich denke der Preis geht entweder an FJG oder LOVE STEAKS den offenbar sämtliche Kritiker zu vergöttern scheinen.

Bei den Dokus drücke ich natürlich BELTRACCHI die Daumen... ;)

Weibliche Nebenrolle dürfte klar an Hüller für FINSTERWORLD gehen und MÄNNLICHER NEBENDARSTELLER, da kann ich mir den Tobias Moretti vorstellen.

Einzige wirkliche Überraschung ist evtl. das nahezu komplette Fehlen von DER MEDICUS, da die Akademie ja sonst dazu neigt sich mit europäischen oder Hollywood-Glanz schmücken zu wollen, wenn es denn irgendwie machbar ist.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

Benutzeravatar
Capitol
Mod
Mod
Beiträge: 4852
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 20:01
Wohnort: 12165 Berlin

Re: Deutscher Filmpreis 2014

Beitrag von Capitol » Freitag 28. März 2014, 21:31

Na, beim MEDICUS passiert m.E. das Übliche. "Zu groß", deswegen darf er nur in den technischen Kategorien auf die Shortlist. Und wird da sicherlich auch die eine oder andere Lola mitnehmen.
Ich bin ja schon überrascht, dass an FJG doch kein Weg vorbeiführen wird. Aber dieses Jahr bin ich so etwas von neutral: Von den Nominierten in der Kategorie "Bester abendfüllender Spielfilm" habe ich nur einen einzigen gesehen. Das gab es schon länger nicht mehr.
Kinojahr 2018 (7.12.)
32 Filme;Ticketumsatz 276.50 €
Zuletzt: A Star is Born,Bohemian Rhapsody,Werk ohne Autor
TOP3 3 Tage in Quibéron,Der Vorname,Three Billboards
FLOP3 Safari,Ready Player One,Familie Brasch

student a.d.
Hier könnte jetzt Dein Beiname stehen!
Hier könnte jetzt Dein Beiname stehen!
Beiträge: 3218
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Deutscher Filmpreis 2014

Beitrag von student a.d. » Freitag 28. März 2014, 23:31

Capitol hat geschrieben:Na, beim MEDICUS passiert m.E. das Übliche. "Zu groß", deswegen darf er nur in den technischen Kategorien auf die Shortlist. Und wird da sicherlich auch die eine oder andere Lola mitnehmen.
Ich bin ja schon überrascht, dass an FJG doch kein Weg vorbeiführen wird. Aber dieses Jahr bin ich so etwas von neutral: Von den Nominierten in der Kategorie "Bester abendfüllender Spielfilm" habe ich nur einen einzigen gesehen. Das gab es schon länger nicht mehr.
Nur die abendfüllenden Spielfilme betrachtet sieht es bei mir so aus:


Gesehen:
FACK JU GÖHTE 8,5/10
DAS FINSTERE TAL 8/10
FINSTERWORLD 7/10
LOVE STEAKS 5/10 (Ich kann die Lobeshymnen echt nicht nachvollziehen)

Nicht gesehen:
DIE ANDERE HEIMAT
ZWEI LEBEN (leider)
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

student a.d.
Hier könnte jetzt Dein Beiname stehen!
Hier könnte jetzt Dein Beiname stehen!
Beiträge: 3218
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Deutscher Filmpreis 2014

Beitrag von student a.d. » Samstag 10. Mai 2014, 03:25

Selten konnte ich so gut mit den Auszeichnungen leben, wie bei der diesjährigen Verleihung:

Auch wenn ich DIE ANDERE HEIMAT noch nicht gesehen habe, finde ich es schön, dass ein kleiner Film und nicht die Massenware wie FACK JU GÖHTE gewonnen hat.

Über die Auszeichnung von Dieter Hallervorden freue ich mich sehr, seine Dankesworte fand ich ebenfalls gelungen.

Im Bereich Kinderfilm und Doku hat es mit OSTWIND und BELTRACCHI absolut die richtigen Werke getroffen, besonders letzterer freut mich. :D Wer die beiden Filme noch nicht gesehen hat, sollte dies unbedingt nachholen. ;)

Gleich 8 Auszeichnungen für DAS FINSTERE TAL scheinen mir etwas überzögen, obwohl der Film sehr interessant ist und aufgrund der handwerklichen Finesse die Auszeichnungen beileibe auch nicht völlig unverdient sind.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

Benutzeravatar
Capitol
Mod
Mod
Beiträge: 4852
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 20:01
Wohnort: 12165 Berlin

Re: Deutscher Filmpreis 2014

Beitrag von Capitol » Samstag 10. Mai 2014, 15:00

Ich habe DAS FINSTERE TAL (noch) nicht gesehen. Muss ja tatsächlich ein epochales Werk sein. Vielleicht aber auch nur ein Werk, das erfolglos genug war, um einer selbstmitleidigen "Akademie" zu gefallen.

Der Ehrenpreis für Dietl hat mich berührt: Was fühlt man als Preisträger in dem Bewusstsein, dass der Preis ausgereicht wird, weil alle wissen, dass es im kommenden Jahr mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zu spät sein würde ? Was ja auch allein vom verbliebenen Körpergewicht auf sehr bedrückende Weise deutlich wurde.

Hallervorden - ja, hat mich gefreut. Allerdings schienen mir seine Dankesworte - nun ja - nach prächtigem Beginn schnell wieder Didi-mäßig. Schade.

Prof. Grütters ? - Peinlich......
Kinojahr 2018 (7.12.)
32 Filme;Ticketumsatz 276.50 €
Zuletzt: A Star is Born,Bohemian Rhapsody,Werk ohne Autor
TOP3 3 Tage in Quibéron,Der Vorname,Three Billboards
FLOP3 Safari,Ready Player One,Familie Brasch

heinzer
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 536
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 22:37

Re: Deutscher Filmpreis 2014

Beitrag von heinzer » Sonntag 11. Mai 2014, 00:15

DAS FINSTERE TAL ist ein schöner Genrefilm und bietet wunderbare Bilder. Ist aber nicht der ganz große Wurf.

DIE ANDERE HEIMAT allerdings ist großartig und nichts Anderes ;) . Schreib ich ja nicht zum ersten Mal :) .

Benutzeravatar
Capitol
Mod
Mod
Beiträge: 4852
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 20:01
Wohnort: 12165 Berlin

Re: Deutscher Filmpreis 2014

Beitrag von Capitol » Sonntag 11. Mai 2014, 15:54

Wenn ich nur nicht Hornhautwuchs am Allerwertesten befürchten würde, hätte ich den wirklich gerne geschaut. :-)
Kinojahr 2018 (7.12.)
32 Filme;Ticketumsatz 276.50 €
Zuletzt: A Star is Born,Bohemian Rhapsody,Werk ohne Autor
TOP3 3 Tage in Quibéron,Der Vorname,Three Billboards
FLOP3 Safari,Ready Player One,Familie Brasch

student a.d.
Hier könnte jetzt Dein Beiname stehen!
Hier könnte jetzt Dein Beiname stehen!
Beiträge: 3218
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Deutscher Filmpreis 2014

Beitrag von student a.d. » Sonntag 11. Mai 2014, 17:28

heinzer hat geschrieben:
DIE ANDERE HEIMAT allerdings ist großartig und nichts Anderes ;) . Schreib ich ja nicht zum ersten Mal :) .
Meinst du man kann den auch als unechten Zweiteiler anschauen? Sozusagen nach der Hälfte einen Tag Pause und dann weiterschauen? ;) Oder nähme das dem Film die Wirkung?
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

heinzer
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 536
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 22:37

Re: Deutscher Filmpreis 2014

Beitrag von heinzer » Sonntag 11. Mai 2014, 23:56

Lieber am Stück schauen. So habe ich den Film gesehen mit einer fünfzehnminütigen Pause und er hat mich und meine Mitseher, mit denen ich mich in der Pause und später unterhielt, gepackt.
Ich habe mitgelitten,Tränen vergossen und die unglaublich gute Kameraarbeit einfach nur genossen. Davon abgesehen ist der Film eine tolle (vierstündige) Geschichtsstunde, denn der Geist der Zeit wird einfach ohne oft überflüssige Belehrungen vermittelt.
Als Insidekinomarathonerfahrene dürftet ihr auch keine Probleme bekommen. Denn der Film packt und ich meine mich erinnern zu können, meinem Sitznachbarn nach Ende des Films gesagt zu haben, dass der Film auch gerne doppelt so lang hätte sein dürfen. Die Länge war insofern kein Problem.
Für mich war es auch eine Überraschung, so einen tollen Film zu sehen. Ich kannte die HEIMAT-Filme vorher überhaupt nicht, hatte Zeit und Lust und war offen für so ein "Experiment" und es war überwältigend.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast