Deutscher Filmpreis 2016

Lola, Bär, Palme oder Löwe...
Antworten
Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1386
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Deutscher Filmpreis 2016

Beitrag von Invincible1958 » Montag 11. Januar 2016, 14:55

Am 10. Juni werden die LOLAs verliehen.

Jetzt wurde die Vorauswahl bekanntgegeben.
Und mein Cousin Max Zähle ist mit seinem Debut-Film "Schrotten!" vertreten. Wunderbar!

http://www.deutscher-filmpreis.de/vorauswahl-2016/

44 deutsche Filme können auf eine Nominierung hoffen.

Ich verstehe aber bis heute den Modus dieser Veranstaltung nicht wirklich.
Gibt es wie bei den Oscars (Kalenderjahr) einen Zeitraum, in dem die Filme irgendwo gezeigt worden sein müssen?
Warum kann jetzt auf einmal ein 2014er-Film wie "Honig im Kopf" für die LOLAs ein Jahr später berechtigt sein? Verstehe ich nicht.

Kann man sich da auch mit "alten" Film bewerben, wenn man es in den Jahren zuvor nicht getan hat?
Nach dem Motto: "Dieses Jahr ist mir die Konkurrenz zu stark. Dann melde ich meinen Film eben erst nächstes Jahr beim Filmpreis an." :roll:

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4189
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Deutscher Filmpreis 2016

Beitrag von Agent K » Montag 11. Januar 2016, 15:08

Invincible1958 hat geschrieben:Ich verstehe aber bis heute den Modus dieser Veranstaltung nicht wirklich.
Gibt es wie bei den Oscars (Kalenderjahr) einen Zeitraum, in dem die Filme irgendwo gezeigt worden sein müssen?
Warum kann jetzt auf einmal ein 2014er-Film wie "Honig im Kopf" für die LOLAs ein Jahr später berechtigt sein? Verstehe ich nicht.
Richtlinien 2016 - Siehe Anlage 1, Punkt 1.3

HIK ist am 25.12.2014 gestartet...

Glückwunsch an deinen Cousin... :winken: :Up:

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1386
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Deutscher Filmpreis 2016

Beitrag von Invincible1958 » Montag 11. Januar 2016, 15:52

Agent K hat geschrieben:
Invincible1958 hat geschrieben:Ich verstehe aber bis heute den Modus dieser Veranstaltung nicht wirklich.
Gibt es wie bei den Oscars (Kalenderjahr) einen Zeitraum, in dem die Filme irgendwo gezeigt worden sein müssen?
Warum kann jetzt auf einmal ein 2014er-Film wie "Honig im Kopf" für die LOLAs ein Jahr später berechtigt sein? Verstehe ich nicht.
Richtlinien 2016 - Siehe Anlage 1, Punkt 1.3
Okay. Das ist aber eine komische Zeitspanne.
Dann kann man sich ja bei jedem Film tatsächlich zwischen zwei Jahren entscheiden.

"Heidi" hätte man also auch für 2017 einreichen können, wenn man es jetzt noch nicht wollte.
Ich fänds besser, wenn es ein 12-Monats-Zeitraum wäre.

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1386
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Deutscher Filmpreis 2016

Beitrag von Invincible1958 » Samstag 23. Januar 2016, 21:39

Invincible1958 hat geschrieben:Und mein Cousin Max Zähle ist mit seinem Debut-Film "Schrotten!" vertreten. Wunderbar!
Juchuu!
Max hat grad den Publikumspreis beim Max Ophüls Festivals für "Schrotten!" gewonnen.

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3053
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Deutscher Filmpreis 2016

Beitrag von student a.d. » Freitag 27. Mai 2016, 23:13

Peter Kurth hat völlig verdient den Preis als bester Hauptdarsteller gewonnen! Hatte ich also recht mit meiner Ahnung. :)
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast