Seite 1 von 2

Golden Globes 2016

Verfasst: Montag 12. Dezember 2016, 16:53
von Mark_G

Re: Golden Globes 2016

Verfasst: Dienstag 13. Dezember 2016, 03:38
von Mattis
Keine Nom für Michelle Williams?

Und Musik wird wohl auch in diesem Jahr wieder Gedudel. Yay. Wann hatten wir zuletzt einen Oscargewinner mit einem Soundtrack, der irgendwen interessiert auf lange Sicht?

Re: Golden Globes 2016

Verfasst: Dienstag 13. Dezember 2016, 08:38
von student a.d.
Mattis hat geschrieben:Keine Nom für Michelle Williams?

Und Musik wird wohl auch in diesem Jahr wieder Gedudel. Yay. Wann hatten wir zuletzt einen Oscargewinner mit einem Soundtrack, der irgendwen interessiert auf lange Sicht?
LA LA LAND ist doch super und Michelle Williams ist nominiert worden...

Re: Golden Globes 2016

Verfasst: Dienstag 13. Dezember 2016, 14:23
von Mattis
Oh, Nebendarstellerin. :D

Re: Golden Globes 2016

Verfasst: Dienstag 13. Dezember 2016, 22:29
von heikomd
Schön für Mad Mel, gleich Drei Nominierungen, darunter Beste Regie.

Re: Golden Globes 2016

Verfasst: Donnerstag 15. Dezember 2016, 17:25
von kinofan43
Ich freue mich das Toni Erdmann nominiert worden ist. Habe den Film zwar noch nicht gesehen, warte auf die Blu-Ray-Veröffentlichung. Aber es ist doch schön, wenn ein Deutscher Film so eine internationale Beachtung findet. Sollte Toni Erdmann den Golden Globe holen, ist ihm wohl eine Oscarnominierung ziemlich sicher.

Re: Golden Globes 2016

Verfasst: Montag 9. Januar 2017, 02:11
von mercy
Und schaut heute jemand mit?

Re: Golden Globes 2016

Verfasst: Montag 9. Januar 2017, 03:22
von Mark_G
Natürlich...

Re: Golden Globes 2016

Verfasst: Montag 9. Januar 2017, 04:30
von Mattis
Wird wohl eine klare Sache für La La Land. 4/4 bisher.

Re: Golden Globes 2016

Verfasst: Montag 9. Januar 2017, 05:03
von Mark_G
Dürfte dem Start in Deutschland auch kräftig helfen...

Re: Golden Globes 2016

Verfasst: Montag 9. Januar 2017, 05:15
von Mark_G
Beeindruckende Rede von Meryl...

Re: Golden Globes 2016

Verfasst: Montag 9. Januar 2017, 05:54
von Mark_G
Für mich eine der besten Veranstaltungen der letzten Jahre, vor allem Dank kurzweiliger Dankesreden...

Re: Golden Globes 2016

Verfasst: Montag 9. Januar 2017, 06:04
von Mark_G
Verstehe echt nicht, warum MOONLIGHT so gefällt... Ich fand ihn doch eher langweilig und recht unfilmisch...

Re: Golden Globes 2016

Verfasst: Montag 9. Januar 2017, 06:07
von Mattis
Mark_G hat geschrieben:Beeindruckende Rede von Meryl...
Eine Rede, die vor 5 Jahren unantastbar gewesen wäre und noch heute Nacht bei Youtube auseinandergenommen wird.
Die Menschen, die die Rede dringendst hören sollten, die haben leider, so fürchte ich, ihr Gehör für die leisen, mahnenden und nachdenklichen Töne verloren.

Re: Golden Globes 2016

Verfasst: Montag 9. Januar 2017, 11:08
von MadMel
Mattis hat geschrieben:
Mark_G hat geschrieben:Beeindruckende Rede von Meryl...
Eine Rede, die vor 5 Jahren unantastbar gewesen wäre und noch heute Nacht bei Youtube auseinandergenommen wird.
Die Menschen, die die Rede dringendst hören sollten, die haben leider, so fürchte ich, ihr Gehör für die leisen, mahnenden und nachdenklichen Töne verloren.
Mir gehen die politischen Statements der Hollywood Elite mittlerweile mächtig auf den Geist.
Am Ende interessiert sich der 'normale' Bürger keinen Deut für das, was eine abgehobene und in anderen Sphären lebende Künstlerschaft mit erhobenem Zeigefinger zu sagen hat.
Das sollte eigentlich spätestens seit der Trump Wahl, bei der alles was in Hollywood Rang und Namen hat öffentlich erfolglos für Clinton geworben hat, klar geworden sein.
Die Zeiten, in denen Stars einen wirklichen Einfluß auf das Leben und auf die Entscheidungen der Menschen hatten, sind vorbei.
Nach der US-Wahl wurde immer wieder betont, wie wichtig es sei, das Land nun zusammenzuführen, und nicht weiter zu spalten.
Davon sehe ich bisher jedoch leider recht wenig.
Und nur zur Klarstellung:
Ich hätte als Ami niemals Trump gewählt (genauso wenig Clinton). Nur geht mir dieses ewige Moralkeule und Wichtigtuerei der Künstler einfach gegen den Strich.
Vielleicht sollten sie sich mal lieber ein paar Sekunden mit der Frage beschäftigen, wie es überhaupt dazu kommen konnte, dass so ein Mann nun Präsident des mächtigsten Land der Welt ist...

Re: Golden Globes 2016

Verfasst: Montag 9. Januar 2017, 12:29
von mercy
Am Ende gab es dann doch noch eine kleine und große Überraschung. La La Land eine Bank, aber mal sehen, wie sich die letztjährige "Oscars so white"-Debatte dieses mal auswirken wird (Moonlight). Ich bin auch auf die Nominierung von den Hauptdarstellerinnen gespannt. Nach langer Zeit gibt es mal wieder keine klare Favoritin.

Re: Golden Globes 2016

Verfasst: Montag 9. Januar 2017, 14:33
von student a.d.
mercy hat geschrieben:Am Ende gab es dann doch noch eine kleine und große Überraschung. La La Land eine Bank, aber mal sehen, wie sich die letztjährige "Oscars so white"-Debatte dieses mal auswirken wird (Moonlight). Ich bin auch auf die Nominierung von den Hauptdarstellerinnen gespannt. Nach langer Zeit gibt es mal wieder keine klare Favoritin.
Rein von den Nominierten dürften Huppert, Emma Stone, Meryl Streep und Natalie Portman gesetzt sein.

Re: Golden Globes 2016

Verfasst: Montag 9. Januar 2017, 15:44
von Mattis
MadMel hat geschrieben:
Mattis hat geschrieben:
Mark_G hat geschrieben:Beeindruckende Rede von Meryl...
Eine Rede, die vor 5 Jahren unantastbar gewesen wäre und noch heute Nacht bei Youtube auseinandergenommen wird.
Die Menschen, die die Rede dringendst hören sollten, die haben leider, so fürchte ich, ihr Gehör für die leisen, mahnenden und nachdenklichen Töne verloren.
Mir gehen die politischen Statements der Hollywood Elite mittlerweile mächtig auf den Geist.
Am Ende interessiert sich der 'normale' Bürger keinen Deut für das, was eine abgehobene und in anderen Sphären lebende Künstlerschaft mit erhobenem Zeigefinger zu sagen hat.
Das sollte eigentlich spätestens seit der Trump Wahl, bei der alles was in Hollywood Rang und Namen hat öffentlich erfolglos für Clinton geworben hat, klar geworden sein.
Die Zeiten, in denen Stars einen wirklichen Einfluß auf das Leben und auf die Entscheidungen der Menschen hatten, sind vorbei.
Nach der US-Wahl wurde immer wieder betont, wie wichtig es sei, das Land nun zusammenzuführen, und nicht weiter zu spalten.
Davon sehe ich bisher jedoch leider recht wenig.
Und nur zur Klarstellung:
Ich hätte als Ami niemals Trump gewählt (genauso wenig Clinton). Nur geht mir dieses ewige Moralkeule und Wichtigtuerei der Künstler einfach gegen den Strich.
Vielleicht sollten sie sich mal lieber ein paar Sekunden mit der Frage beschäftigen, wie es überhaupt dazu kommen konnte, dass so ein Mann nun Präsident des mächtigsten Land der Welt ist...
Meryl Streep mahnt an, dass es uns zerstören wird, andere zu demütigen. Das ist nicht spaltend, das ist kein Zeigefinger, sondern eine wichtige Erinnerung an die Vernunft.
Hast du dir mal die letzten 4 Wochen Twitterfeed von Trump angeschaut, in denen er die Presse denunziert, Realityshows mit Schwarzenegger diskutiert und weiter Lügen verbreitet?

DAS spaltet. Weil es hasserfüllten Menschen einen Freifahrtsschein gibt, mit diesem Vorbild ebenso zu agieren.
Davon mal abgesehen gibt es Vorbilder noch immer, schließlich haben sich ja viele besagten zukünfigen Präsidenten als eines auserwählt. Im Übrigen erhielt Hillary Clinton fast 3 Millionen Stimmen mehr als Donald Trump.

Re: Golden Globes 2016

Verfasst: Montag 9. Januar 2017, 16:45
von Mark_G
Das hat ja nicht lange gedauert...

Re: Golden Globes 2016

Verfasst: Montag 9. Januar 2017, 16:48
von Mattis
Der Mann mit der Kritikfähigkeit eines Kleinkindes mit dem Daumen am Knopf zum gefährlichsten Waffenarsenal dieses Planeten.

Ja, kritisiert ihn bloß nicht.
Die Kritik an ihm ist das Problem.

Re: Golden Globes 2016

Verfasst: Montag 9. Januar 2017, 19:40
von Marek007
Es freut mich, dass "The Crown" und die bezaubernde Claire Foy gewonnen haben. Und das "Moonlight" zumindest einen Globe erhalten hat.

Re: Golden Globes 2016

Verfasst: Montag 9. Januar 2017, 21:01
von MH207
Zumindest steht er medial damit so ziemlich ganz alleine da. Aber es hilft ja trotzdem nix ...

Auch schön - haette-doch-bloss-meryl-streep-die-golden-globes-moderiert

Re: Golden Globes 2016

Verfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 17:44
von kinofan43
Mattis hat geschrieben:
MadMel hat geschrieben:
Mattis hat geschrieben:
Mark_G hat geschrieben:Beeindruckende Rede von Meryl...
Eine Rede, die vor 5 Jahren unantastbar gewesen wäre und noch heute Nacht bei Youtube auseinandergenommen wird.
Die Menschen, die die Rede dringendst hören sollten, die haben leider, so fürchte ich, ihr Gehör für die leisen, mahnenden und nachdenklichen Töne verloren.
Mir gehen die politischen Statements der Hollywood Elite mittlerweile mächtig auf den Geist.
Am Ende interessiert sich der 'normale' Bürger keinen Deut für das, was eine abgehobene und in anderen Sphären lebende Künstlerschaft mit erhobenem Zeigefinger zu sagen hat.
Das sollte eigentlich spätestens seit der Trump Wahl, bei der alles was in Hollywood Rang und Namen hat öffentlich erfolglos für Clinton geworben hat, klar geworden sein.
Die Zeiten, in denen Stars einen wirklichen Einfluß auf das Leben und auf die Entscheidungen der Menschen hatten, sind vorbei.
Nach der US-Wahl wurde immer wieder betont, wie wichtig es sei, das Land nun zusammenzuführen, und nicht weiter zu spalten.
Davon sehe ich bisher jedoch leider recht wenig.
Und nur zur Klarstellung:
Ich hätte als Ami niemals Trump gewählt (genauso wenig Clinton). Nur geht mir dieses ewige Moralkeule und Wichtigtuerei der Künstler einfach gegen den Strich.
Vielleicht sollten sie sich mal lieber ein paar Sekunden mit der Frage beschäftigen, wie es überhaupt dazu kommen konnte, dass so ein Mann nun Präsident des mächtigsten Land der Welt ist...
Meryl Streep mahnt an, dass es uns zerstören wird, andere zu demütigen. Das ist nicht spaltend, das ist kein Zeigefinger, sondern eine wichtige Erinnerung an die Vernunft.
Hast du dir mal die letzten 4 Wochen Twitterfeed von Trump angeschaut, in denen er die Presse denunziert, Realityshows mit Schwarzenegger diskutiert und weiter Lügen verbreitet?

DAS spaltet. Weil es hasserfüllten Menschen einen Freifahrtsschein gibt, mit diesem Vorbild ebenso zu agieren.
Davon mal abgesehen gibt es Vorbilder noch immer, schließlich haben sich ja viele besagten zukünfigen Präsidenten als eines auserwählt. Im Übrigen erhielt Hillary Clinton fast 3 Millionen Stimmen mehr als Donald Trump.
Natürlich kann Meryl Streep ihre Meinung äußern. Aber ich finde sie zeigt doch selbst, wie abgehoben diese Millionäre sind. Ich mag Trump auch nicht und ich hätte lieber gesehen, das das kleinere Übel die Clinton gewinnt. Aber was haben die Golden Globes mit Trump zu tun. Nix. Mit welchem Recht verurteilt sie Trump? Nur weil er mal einen harmlosen Joke gemacht hat? Meine Güte, sie ist wirklich eine gute Schauspielerin, wie sie da in ihrer Selbstgerechtigkeit steht und einen auf empört macht. Sie hat die Clinton unterstützt und hat Wahlkampf für sie gemacht. Sie hat es wohl immer noch nicht verkraftet, das Clinton verloren hat. Die Clinton ist ja bei weitem auch keine Heilige. Jeder andere Kandidat mit einen Tick mehr Integrität hätte mit großem Vorsprung gegen Trump gewonnen.

Re: Golden Globes 2016

Verfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 17:47
von Mark_G
Ist schon seltsam Meryl Streep als Showgröße und Millionärin zu kritisieren, während die Amerikaner (zumindest nach Wahlmännern) gerade eine Showgröße und angeblichen Milliardär ins Amt gewählt haben...

Re: Golden Globes 2016

Verfasst: Donnerstag 12. Januar 2017, 07:31
von kinofan43
Weiß jemand, wann die Oscarnominierungen bekanntgegeben werden? Meistens werden sie doch zeitnah nach den Golden Globes bekanntgegeben.