Oscars 2018 (No. 91)

Lola, Bär, Palme oder Löwe...
Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3731
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Lativ » Montag 25. Februar 2019, 16:27

Bester Film

Zeitraum 1991-2004

Der mit dem Wolf Tanzt 6,9 Mio. Besucher
Das Schweigen der Lämmer 4,0 Mio. Besucher
Erbarmungslos 522 T
Schindlers Liste 6,2 Mio. Besucher
Forrest Gump 7,6 Mio. Besucher
Braveheart 2,05 Mio. Besucher
Der Englische Patient 3,3 Mio. Besucher
Titanic 18 Mio. Besucher (Ohne Wiederaufführung)
Shakespeare in Love 3,3 Mio. Besucher
American Beauty 4,0 Mio. Besucher
Gladiator 3,6 Mio. Besucher
A Beautiful Mind 2,5 Mio. Besucher
Chicago 900 T
Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs 10,4 Mio. Besucher

Zeitraum 2005-2018

Million Dollar Baby 540 T
L.A. Crash 260 T
Departed 1,3 Mio.
No Country for Old Men 620 T
Slumdog Millionär 2,1 Mio.
Tödliches Kommando - The Hurt Locker 67 T
The King's Speech 2,4 Mio.
The Artist 685 T
Argo 238 T
12 Years a Slave 746 T
Birdman 561 T
Spotlight 371 T
Moonlight 455 T
Shape of Water 530 T


Echt Heftig !

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3731
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Lativ » Montag 25. Februar 2019, 16:36

Invincible1958 hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 16:10
Wir lesen wohl einfach unterschiedliche Medien. Auf den Seiten und in den Zeitungen, die ich lese, war Colman seit Beginn der Awards-Season die Favoritin und hat ihren Platz nie eingebüßt.
Es gibt immer Vereinzelt Menschen mit anderen Meinungen, zum glück.
Der folgende Vergleich ist etwas geschmacklos aber das ist mir jetzt auch egal.

Wenn du zu ner Pferderennbahn gehst gibts auch einen oder mehrere Favoriten, und dann gibt es ein paar vereinzelte die auf einen vermeintlich lahmen klepper setzen und dieser gewinnt und die behaupten dann das dies vorher absolut klar war.

Du hast wohl Seiten erwischt wo gerne auf den Außenseiter gesetzt wird oder wurde, wie auch immer.

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1641
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Invincible1958 » Montag 25. Februar 2019, 17:28

Lativ hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 16:36
Invincible1958 hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 16:10
Wir lesen wohl einfach unterschiedliche Medien. Auf den Seiten und in den Zeitungen, die ich lese, war Colman seit Beginn der Awards-Season die Favoritin und hat ihren Platz nie eingebüßt.
Es gibt immer Vereinzelt Menschen mit anderen Meinungen, zum glück.
Der folgende Vergleich ist etwas geschmacklos aber das ist mir jetzt auch egal.

Wenn du zu ner Pferderennbahn gehst gibts auch einen oder mehrere Favoriten, und dann gibt es ein paar vereinzelte die auf einen vermeintlich lahmen klepper setzen und dieser gewinnt und die behaupten dann das dies vorher absolut klar war.

Du hast wohl Seiten erwischt wo gerne auf den Außenseiter gesetzt wird oder wurde, wie auch immer.
Ach komm.
Ich habe ja nicht gesagt, dass Glenn Close nicht auch Favoritin war.
Aber bei einer Golden Globe- und BAFTA-Gewinnerin zu sagen, sie sei Außenseiterin ...

Außenseiter waren vielleicht Yalitza Aparicio, Lady Gaga und ganz bestimmt Melissa McCarthy - aber nicht Frau Colman.

Ja, Glenn Close hat den SAG Awards gewonnen, und natürlich wird es als Überraschung gewertet, wenn die SAG Gewinnerin nicht auch den Oscar holt.
Aber wie in meinem vorigen Post erwähnt, haben sich Colman und Close sämtliche Preise in dieser Saison geteilt, was andeutet, dass ein SAG Gewinn eine nicht 100%ig zur Oscar-Gewinnerin macht.

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3813
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von student a.d. » Montag 25. Februar 2019, 18:01

Also auf Goldderby favorisierten die meisten CLOSE. ;)
BEST OF 2018: THE SHAPE OF WATER, DER HAUPTMANN, TRANSIT, DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT + LADY BIRD.
FLOP 2018: THE 15:17 TO PARIS, DAS KRUMME HAUS, HOT DOG

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1641
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Invincible1958 » Montag 25. Februar 2019, 18:21

student a.d. hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 18:01
Also auf Goldderby favorisierten die meisten CLOSE. ;)
Und wie häufig wurde Lady Gaga, die Lativ neben Close als Favoritin sah, vor Colman genannt?

Ich gebe zu, dass ich in den letzten drei, vier Wochen nicht mehr regelmäßig auf diesen Seiten unterwegs war.
Nur hatte ich den Eindruck, dass Colman VOR Close's SAG Gewinn häufiger an 1 geführt wurde als Close, oder zumindest 50:50.
Daher kam mir der Aufschrei einiger ("Überraschung!") nach dem Oscar-Gewinn so komisch vor.

Nur wie gesagt: zu welchem Zeitpunkt Lady Gaga in dieser Kategorie Favoritin gewesen sein soll, während Colman Außerseiterin war, weiß ich nicht.

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 9283
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von MH207 » Montag 25. Februar 2019, 19:21

Mark_G hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 04:20
Noch 41 Minuten und es gibt nur noch 6 Oscars zu vergeben... (plus Totenrolle und Ehren-Oscar-Rolle)
Zum Schluss hin fand ich es doch etwas zäher. Bin auch tatsächlich mal knappe 10min. rund um Lady Gaga weg gewesen ...
Kinojahr 2019 (19.10.):B.O. 113,50 bei 16 Bes.: RAMBO V (-),AD ASTRA (+),ANGEL/FALLEN (-),AVENGERS:ENDGAME (o),PETS2 (o), ANNABELLE3 (o),VERACHTUNG (+),JOHN WICK 3 (+),KUSCHELTIERE (o),GODZILLA II (-),CPT MARVEL (o),WIR (o)

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3731
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Lativ » Montag 25. Februar 2019, 19:51

Invincible1958 hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 17:28
Außenseiter waren vielleicht Yalitza Aparicio
Auf sie hatte ich gesetzt, weil sie unglaublich natürlich ist, hoffentlich auch bleibt aber Hollywood ist ein schleichendes Gift. Am besten sie macht es wie Daniel Day Lewis, ab und an mal ein Film und nur Anspruchsvoll. Wohnsitz am besten auch ab vom Schuss.
Sie soll ja Lehrerin sein.

Was die Diskussion betrifft, jedem seine Meinung, und Beobachtung, alles andere führt zu nichts. ;)
Ich bleib jedenfalls bei meiner.

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3813
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von student a.d. » Montag 25. Februar 2019, 20:27

Also Lady Gaga wurden - wenn überhaupt - ganz zu Anfang der Season Chancen ausgerechnet. Ziemlich schnell konzentrierte sich das Duell aber auf die anderen beiden.
BEST OF 2018: THE SHAPE OF WATER, DER HAUPTMANN, TRANSIT, DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT + LADY BIRD.
FLOP 2018: THE 15:17 TO PARIS, DAS KRUMME HAUS, HOT DOG

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3731
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Lativ » Dienstag 26. Februar 2019, 01:01

Kurze Frage: Wie konnte es nach geltenden Regeln sein das 'Roma' für die Kategorie 'Bester Film' Nominiert werden konnte ?

Mir wurde damals gesagt dafür muss ein Film in Originalsprache Englisch gedreht worden sein, aber Roma ist in Spanisch gedreht worden. 'The Artist' wurde ja auch nur zugelassen weil es ein Stummfilm ist und das bißchen zum Schluss wurde in Englisch gedreht.
Oder reichen jetzt schon Untertitel ?

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Agent K » Dienstag 26. Februar 2019, 08:28

Grundsätzlich kann JEDER Film für "Bester Film" nominiert werden, auch fremdsprachige. Gab ja auch schon einige (DAS LEBEN IST SCHÖN, TIGER & DRAGON).
Um als "bester fremdsprachiger Film" nominiert werden zu können, muss der Film komplett außerhalb der USA produziert/finanziert worden sein, und darf nicht zu viel englische Dialoge enthalten. THE ARTIST hätte auch zusätzlich für "bester fremdsprachiger Film" nominiert werden können, man hat aber darauf verzichtet.

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1641
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Invincible1958 » Dienstag 26. Februar 2019, 16:02

Agent K hat geschrieben:
Dienstag 26. Februar 2019, 08:28
Grundsätzlich kann JEDER Film für "Bester Film" nominiert werden, auch fremdsprachige. Gab ja auch schon einige (DAS LEBEN IST SCHÖN, TIGER & DRAGON).
Yep. Habe ich auch so in Erinnerung.

Gilt das auch für Dokumentarfilme?
Agent K hat geschrieben:
Dienstag 26. Februar 2019, 08:28
Um als "bester fremdsprachiger Film" nominiert werden zu können, muss der Film komplett außerhalb der USA produziert/finanziert worden sein, und darf nicht zu viel englische Dialoge enthalten. THE ARTIST hätte auch zusätzlich für "bester fremdsprachiger Film" nominiert werden können, man hat aber darauf verzichtet.
Bei den Golden Globes ist es ja sogar so, dass der Film nur fremdsprachig, aber nicht im Ausland produziert worden sein muss.
So hat ja damals Clint Eastwood mit "Letters From Iwo Jima" zu Recht in der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film" gewonnen.

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3731
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Lativ » Dienstag 26. Februar 2019, 17:45

Danke Agent K und Invicible1958 :Up:

Noch ne Frage.
Wenn man seinen Film bei der Academy einreicht, bestimmt dann die Academy selbst in welcher Kategorie oder muss man z.b. wenn im falle von 'Roma' zusätzlich 'Beantragen' wenn man in den Auswahlkreis für eine Nominierung für 'Bester Film' gelangen möchte ?

Wenn nicht müsste man sich fragen warum 'Werk ohne Autor' nicht auf für den Besten Film Nominiert wurde. Gut genug für die eine Kategorie aber zu schlecht für die andere ?

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Agent K » Dienstag 26. Februar 2019, 22:32

Invincible1958 hat geschrieben:
Dienstag 26. Februar 2019, 16:02
So hat ja damals Clint Eastwood mit "Letters From Iwo Jima" zu Recht in der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film" gewonnen.
Und bei den Oscars war er in dieser Kategorie gar nicht erst qualifiziert, da amerikanische Produktion.
Lativ hat geschrieben:
Dienstag 26. Februar 2019, 17:45
Wenn nicht müsste man sich fragen warum 'Werk ohne Autor' nicht auf für den Besten Film Nominiert wurde. Gut genug für die eine Kategorie aber zu schlecht für die andere ?
Die Verleiher/Produzenten müssen sich um eine Nominierung bewerben, die Academy sucht sich daraus dann max. 10 raus. Aber die Chancen sind einfach schlecht. Trotz einiger Nominierungen hat noch kein fremdsprachiger Film den Preis gewonnen. Da sind die Chancen auf den Fremdsprachen-Oscar einfach höher. Da ist THE ARTIST tatsächlich die Ausnahme, aber da musste sich ja auch keiner mit einer (Fremd-)Sprache herumschlagen.

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1641
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Invincible1958 » Dienstag 26. Februar 2019, 22:56

Agent K hat geschrieben:
Dienstag 26. Februar 2019, 22:32
Lativ hat geschrieben:
Dienstag 26. Februar 2019, 17:45
Wenn nicht müsste man sich fragen warum 'Werk ohne Autor' nicht auf für den Besten Film Nominiert wurde. Gut genug für die eine Kategorie aber zu schlecht für die andere ?
Die Verleiher/Produzenten müssen sich um eine Nominierung bewerben, die Academy sucht sich daraus dann max. 10 raus.
Ist das wirklich so?

Ich dachte JEDER Film, der einen US-Kinostart im Vorjahr hatte, kann automatisch von den Academy-Mitgliedern vorgeschlagen werden?

Anders ist es in der "Fremdsprachen"-Kategorie. Da müssen sich die Länder (bzw. im Fall von Deutschland "German Films") aktiv mit einem Film bewerben.
Aber das schließt ja nicht aus, dass der gleiche Film überall anders auch nominiert wird, wenn er in den USA regulär im Kino lief. So wurde "Werk ohne Autor" ja auch in der Kategorie "Kamera" nominiert.

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Agent K » Dienstag 26. Februar 2019, 23:29

Invincible1958 hat geschrieben:
Dienstag 26. Februar 2019, 22:56
Ist das wirklich so?

Ich dachte JEDER Film, der einen US-Kinostart im Vorjahr hatte, kann automatisch von den Academy-Mitgliedern vorgeschlagen werden?
Keine Ahnung. Aber ich bin immer davon ausgegangen, dass da schon eine aktive Bemühung bzw. ein Einverständnis nötig ist, und man nicht mit dem Hauptpreis "zwangsbeglückt" wird. Und wie bei THE ARTIST gibt es ja auch immer wieder Gerüchte, dass auf eine mögliche Nominierung in der einen Kategorie kalkuliert verzichtet wurde, um die Chancen in einer anderen zu verbessern.

/edit:
If a producer or distributor would like their eligible film to be considered for an Oscar nomination, they must submit an Official Screen Credits form. This form lists the production credits for all related Oscar categories. The Academy collects these forms and lists the submitted films in the "Reminder List of Eligible Releases."
Quelle

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1641
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Invincible1958 » Mittwoch 27. Februar 2019, 12:19

Agent K hat geschrieben:
Dienstag 26. Februar 2019, 23:29
/edit:
If a producer or distributor would like their eligible film to be considered for an Oscar nomination, they must submit an Official Screen Credits form. This form lists the production credits for all related Oscar categories. The Academy collects these forms and lists the submitted films in the "Reminder List of Eligible Releases."
Quelle
Danke.
Das verstehe ich so, dass man aber nicht für jede Kategorie sich gesondert bewirbt, sondern den Film als Ganzes einreicht,
und für jede mögliche Kategorie die zu nominierenden Personen benennt.
Sprich: Werk ohne Autor wurde unabhängig vom Fremdsprachen-Oscar eingereicht und wurde dann in der Kategorie "Kamera" nominiert, hätte aber auch in jeder anderen Kategorie nominert werden können.

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Agent K » Mittwoch 27. Februar 2019, 13:54

Invincible1958 hat geschrieben:
Mittwoch 27. Februar 2019, 12:19
Das verstehe ich so, dass man aber nicht für jede Kategorie sich gesondert bewirbt, sondern den Film als Ganzes einreicht, und für jede mögliche Kategorie die zu nominierenden Personen benennt.
Müsste mir einen Account bei der AMPAS zulegen, und mir das Formular zukommen zu lassen. Anders kommt man an so ein OSC Form anscheinend nicht ran. Ich gehe aber davon aus, dass man sich da selektiv auf jene Kategorien konzentriert, wo man sich auch Hoffnungen macht. Also keine automatische Bewerbung auf alle möglichen Kategorien gleichzeitig.
Fremdsprachen, Animationsfilm, Dokumentation, und Kurzfilm gehen getrennte Wege und haben auch frühere Deadlines.

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3731
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Lativ » Mittwoch 27. Februar 2019, 18:25

Hoffentlich gibts da bald eine eindeutige Aussage, es herrscht ja etwas Uneinigkeit. ;)

Nochmal.
Ich geh ich jetzt mit einem Spanischen Animationsfilm an den Start, ich möchte den Oscar als bester Animationsfilm, bester Fremdsprachiger Film UND Bester Film absahnen. Fremdsprache geht ja weil nicht Englisch sondern Stummfilm, die Synchro zählt ja nicht.

Seperat bewerben oder einreichen und die Academy entscheidet ?

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Agent K » Mittwoch 27. Februar 2019, 19:51

Das meiste sollte doch mittlerweile geklärt sein:

Bester fremdsprachiger Film:
Separater Bewerbungsweg. Hier gibt es - ähnlich wie beim ESC - nationale Vorentscheide. Bei uns macht das German Films. Der jeweilige Sieger bemüht sich dann bei der AMPAS um eine Nominierung.

Bester Animationsfilm:
Separater Bewerbungsweg. Diese Kategorie gibt es erst seit dem neuen Millennium. Die Grenze, wo klassischer Animationsfilm aufhört und Motion Capture anfängt (z.B. AVATAR) bleibt strittig. Ebenso, ob etwa Andy Serkis als Kong oder Gollum auf eine Nominierung als bester Darsteller hoffen darf. Da will die Academy wohl vorzeitig einen Blick drauf werfen. Daher Sonderweg und frühere Deadline.

Bester Film: Letztlich der einfachste Weg, da kannst du das Standard-Formular nutzen.

Keine dieser Bewerbungen schließt sich gegenseitig aus. Es gab schon Animationsfilme, die auch für Bester Film nominiert waren (DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, OBEN, TOY STORY 3). THE ARTIST hätte sich auch für Bester fremdsprachiger Film bewerben können. WALTZ WITH BASHIR war als Animationsfilm für Bester fremdsprachiger Film nominiert.

Für dein Exempel müsstest du also 3 getrennte Bewerbungen an die AMPAS schicken.

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3731
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Lativ » Freitag 1. März 2019, 15:11

@Agent K.

:Up: :Up: :Up:

:)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste